Suchen
Sitemap
Kontakt
Impressum

Hallo, Besucher 3.977.767 - schön, daß Du uns im Netz gefunden hast!    + + +    Zugspitz-Ultratrail am 17. Juni, 101km/5400HM: Peter Wasser 20:31:55, Vera Eskes 23:06:09    + + +    Aasee Triathlon Bocholt am 11. Juni, 1.5/40/10km: Maria Scherf 2:58:06    + + +    Duisburg-Marathon am 11. Juni, Halbmarathon: Markus Laukmann 1:38:50; Marathon: Heinz-Peter Renkens 3:30:21

Nachrichten 2017

11.06.2017

30. Aasee-Triathlon Bocholt

Aasee-Triathlon

Nach der Volksdistanz und auf dem Weg zum Halb-Ironman stand für Maria Scherf heute die sogenannte „Bocholter Distanz“ - eine Abwandlung der olypischen Variante - auf dem Programm. 1500 Meter Schwimmen, 40km Radfahren und ein abschließender 10km-Lauf waren zu absolvieren. Maria schreibt:

„Der Aasee-Triathlon war super. Die Wärme war kein Problem - beim Schwimmen und auf dem Rad sowieso nicht. Die Wolken schoben sich rechtzeitig zum Laufen vor die Sonne. Nach Schwimmen (34:16) und Radfahren (1:36:23) lag ich recht weit hinten, hatte aber mein Ziel, nicht als letzte aus dem Wasser zu kommen leicht erreicht. Das Laufen war dann mein Ding. Mit dieser Laufzeit (47:26) war ich schneller als fast alle meine männlichen Kollegen vom TV Goch. Das hat richtig Spaß gemacht!“

Nach weniger als drei Stunden war es geschafft, der Sieg in der W55 war der Lohn der Mühen - Glückwunsch! Die Zahlen:

Triathlon 1.5/40/10kmMaria Scherf2:58:06168./198 ges.1./3 W55

Hier geht es zu den Ergebnislisten. Den Wettkampf konnten Timo Schaffeld (OTV Endurance Team) in 2:02:26 und Cindy Brusse (AVA '70) in 2:18:07 für sich entscheiden.

11.06.2017

34. Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg

Duisburg-Marathon

Zu einer wahren Hitzeschlacht entwickelte sich der diesjährige Rhein-Ruhr-Marathon. Markus Laukmann hatte es beim frühen Halbmarathon noch etwas leichter als Heinz-Peter Renkens, der auf der Marathonstrecke Temperaturen bis an die 30 Grad ertragen mußte.

Daher verwunderte es auch nicht sehr, daß Markus mit einer 1:38:50 noch eine respektable Zeit hinlegen konnte - er war nur etwa eine Minute langsamer als in der Woche zuvor in Weeze. HP lief die erste Hälfte sogar noch ein paar Sekunden schneller, aber dann schlugen die Temperaturen erbarmungslos zu - anstatt der erhofften 3:20 verpaßte er letztlich die 3:30 noch um wenige Sekunden. Angesichts der äußeren Umstände aber immer noch tolle Leistungen - Glückwunsch! Die Zahlen:

HalbmarathonMarkus Laukmann 1:38:50155./2016 ges.20./142 M35
 
Marathon Heinz-Peter Renkens3:30:2160./595 ges.16./89 M45

Hier geht es zu den Ergebnislisten. Den Halbmarathon gewannen Matthias Büchel (TuSEM Essen) in 1:16:42 und Nele Reike (Laufwerk Ruhr) in 1:24:53; beim Marathon hatten Karsten Kruck (ASV Duisburg) mit 2:40:35 und Coco Wieland (ohne Verein) mit 3:08:02 die Nase vorn.

05.06.2017

39. Pfingsthalbmarathon Weeze

TSV Weeze

Nur knapp 200 Läuferinnen und Läufer gingen in diesem Jahr an den Start des Weezer Pfingstklassikers, darunter mit Maria Scherf, Karl-Heinz Scholten, Heinz-Peter Renkens und Markus Laukmanns immerhin vier LLGler. Die äußeren Bedingungen waren sommerlich, schon beim Start waren es um die 20 Grad, so daß kein ganz leichter Lauf bevorstand.

Markus hatte eine Zeit von unter 1:38 angepeilt, Heinz-Peter wollte es etwas ruhiger angehen lassen - somit ergab sich ein ideales Duo. HP schaffte es, Markus auf den Punkt genau in 1:37:24 über die Strecke zu ziehen, was für Markus eine neue persönliche Bestzeit bedeutete.

Maria steckte das Triathlontraining in den Knochen; nach drei Wochen Belastung mit 200km Rad, zwei schweren Schwimmeinheiten, Intervall- und Lauftraining sowie Krafttraining in der letzten Woche waren ihre Beine erwartungsgemäß sehr schwer. Zusammen mit Karl-Heinz erreichte sie aber locker das Ziel in etwas über 1:52, was für Maria immerhin noch den dritten Platz in ihrer AK bedeutete - Glückwunsch! Die Zahlen:

HalbmarathonHeinz-Peter Renkens1:37:23 36./185 ges.9./27 M45
HalbmarathonMarkus Laukmann 1:37:24 (PB) 37./185 ges.4./13 M35
HalbmarathonKarl-Heinz Scholten1:52:27 104./185 ges.5./9 M65
HalbmarathonMaria Scherf 1:52:27 105./185 ges.3./6 W55

Der Lauf wurde auch als diesjährige Kreismeisterschaft gewertet; dazu mußte man aber seine Startpaßnummer kennen, was bei vielen wohl nicht der Fall war… daher kamen nicht allzuviele Personen in diese Wertung. Immerhin holten Karl-Heinz und Maria die Gold- bzw. Silbermedaille in der jeweiligen Altersklasse:

HalbmarathonKarl-Heinz Scholten1:52:27 26./33 ges.1./2 M65
HalbmarathonMaria Scherf 1:52:27 27./33 ges.2./2 W55

Last but not least gab es auch noch eine Dreier-Mannschaftswertung (Renkens/Laukmann/Scholten):

Halbmarathon 3er-TeamLLG Kevelaer5:07:146./14 ges.6./12 M

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den Halbmarathon gewannen Lokalmatador Heinz van Dongen (TSV Weeze) in 1:17:07 und Carina Fierek (TuS Xanten) in 1:28:58.

27.05.2017

13. Bödefelder Hollenlauf

Boedefelder Hollenlauf

Nur zwei Wochen nach dem anstrengenden Transvulcania auf La Palma führte es Vera Eskes und Peter Wasser zum nächsten Ultra, diesesmal etwas näher gelegen im sauerländischen Bödefeld bei Schmallenberg, aber auch dort kann man jede Menge Höhenmeter zusammenbekommen. Ursprünglich angedacht war der 111km-Lauf mit 2300 Höhenmetern, aber angesichts des hochsommerlichen Wetters stiegen die beiden auf die kürzere Strecke von 75km mit 1800 Höhenmetern um - wohl auch wegen des knappen Cuts von 6,5 Stunden für 49km auf der langen Strecke. Nach knapp zehneinhalb Stunden war es geschafft, Vera und Peter erreichten gemeinsam das Ziel. Vera konnte mit dieser Zeit sogar ihre Altersklasse W40 gewinnen - Glückwunsch! Die Zahlen:

75km/1800HMVera Eskes 10:31:5525./49 ges.1./2 W40
75km/1800HMPeter Wasser10:31:5526./49 ges.7./12 M45

Hier geht's zur den Ergebnislisten. Sieger über die 75km wurden Thomas Wagner (LT Hanau/Bruchköbel) in 6:54:41 und Sandra Sons (LG Wuppertal) in 8:39:00.

24.05.2017

32. Brunnenlauf Sonsbeck

Brunnenlauf Sonsbeck

Beim diesjährigen Sonsbecker Brunnenlauf war die LLG durch Artur Zymelka vertreten. Artur nähert sich so langsam wieder der 40-Minuten-Marke, letztlich fehlte knapp eine halbe Minute. Damit kam Artur auf Platz vier in seiner Altersklasse M40 - vom Treppchen war er aber fast fünf Minuten entfernt - der Lauf war hochkarätig besetzt, wie man auch an der Siegerzeit sieht. Trotzdem Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmArtur Zymelka40:3230./302 ges.4./29 M40

Hier geht's zur den Ergebnislisten. Den 10er gewannen Thorben Dietz (LG Vulkaneifel) in hervorragenden 31:54 und Anna-Lina Dahlbeck (TuS Xanten) in 37:54.

13.05.2017

9. Transvulcania La Palma/ESP

Transvulcania

Ein Traillauf durch die Vulkanlandschaft von La Palma gehört sicherlich zu den anspruchvollsten Läufen dieser Art. Der Herausforderung stellten sich Martina Stolk über die Strecke von 45km und 1900 Höhenmetern sowie Vera Eskes und Peter Wasser über die lange Distanz von 75km und sagenhaften 4300 Höhenmetern. Mit von der Partie auf den 75km war außerdem Stefan Henscheid (Troisdorfer LG M.U.T.)

Martina absolvierte die 45km in knapp neun Stunden, Peter und Vera erreichten das Ziel nach 75km in etwas mehr als sechzehn Stunden - Glückwunsch! Weitere Informationen haben den Webmaster bisher nicht erreicht, daher hier nur die Zahlen:

45km/1900HMMartina Stolk 9:01:55 517./521 ges. 96./127 W
 
75km/4300HMPeter Wasser 16:06:571461./1500 ges.1321./1356 M
75km/4300HMVera Eskes 16:06:571462./1500 ges. 141./144 W

Hier geht es zu einem Laufbericht von Stefan Henscheid, und hier zur den Ergebnislisten. Den 45km-Lauf gewannen die Spanier Luis Alberto Hernando in 3:46:01 und Eva Bernat Llorens in 4:54:35; über die 75km siegten der US-Amerikaner Timothy Lee Freriks in 7:02:03 und die Schwedin Ida Nilsson in 8:04:17.

13.05.2017

9. Citylauf Geldern

GSV Geldern

Beim diesjährigen Gelderner Citylauf ging Jürgen Metternich zusammen mit einigen Kollegen von der JVA Geldern an den Start; kurzfristig hatte sich auch Karl-Heinz Scholten noch für den 10er angemeldet. Jürgen - eigentlich eher im Ultratraining für den Baltic-Run - war von sich selbst überrascht, daß es auch auf den kurzen Strecken noch ganz gut läuft; mit einer 47er Zeit holte er die Bronzemedaille in der M60. Auch Karl-Heinz kam mit einer Zeit von knapp über 51 Minuten als Zweiter der M65 aufs Treppchen - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmJürgen Metternich 47:4163./113 ges.3./5 M60
10kmKarl-Heinz Scholten51:0983./113 ges.2./4 M65

Hier geht's zur den Ergebnislisten. Den 10km-Lauf gewannen Robin Borghans (OSC Waldniel) in 34:48 und Annika van Hüüt (LG Alpen) in 41:48.

Auch der Nachwuchs war am Start: Jürgens Enkelin Lenia nahm erstmals an einem Bambinilauf teil. Zitat Jürgen: „Der Laufstil sieht doch schon gut aus. Platz und Zeit können noch besser werden.“. Na, bei dem laufbegeisterten Opa machen wir uns da keine Sorgen…!

07.05.2017

28. Triathlon Aachen-Brand

MHA-Triathlon

Die Triathlon-Saison begann für Maria Scherf in Aachen-Brand über die Sprintdistanz. Mit ihren Zeiten über 500 Meter Schwimmen (12:08) und 22 Kilometer Radfahren (1:00:58) war Maria nicht so zufrieden, mit einer 26:04 über die abschließende 5km-Laufstrecke konnte sie aber noch etliche Plätze gutmachen und holte sich schließlich mit einer Zeit von knapp unter 1:40 den Sieg in ihrer Altersklasse W55 - Glückwunsch! Die Zahlen:

Triathlon 0.5/22/5kmMaria Scherf1:39:11268./330 ges.1./2 W55

Hier geht's zur den Ergebnislisten. Den Wettkampf gewannen Yannic Stollenwerk (DLC Aachen) in 1:03:01 und seine Vereinskollegin Kristina Ziemons in 1:10:55.

01.05.2017

41. Halbmarathon Wesel-Flüren

GW Wesel-Flüren

Kurz entschlossen hatte sich Karl-Heinz Scholten für den Start beim Maiklassiker in Wesel entschieden. Trotz geringer Trainingsumfänge hatte Karl-Heinz auf eine Zeit von unter 1:50 spekuliert, das sollte dann aber doch nicht sein… die Uhr stoppte zwei Minuten später. Trotzdem bedeutete diese Zeit Platz zwei in seiner Altersklasse M65 - Glückwunsch! Die Zahlen:

HalbmarathonKarl-Heinz Scholten1:52:18119./227 ges.2./3 M65

Hier geht's zur den Ergebnislisten. Tagessieger wurden Magnus Kreth (VT Kempen) in 1:15:57 und Anke Lehmann (TuS Drevenack) in 1:30:27.

30.04.2017

15. Düsseldorf-Marathon

Düsseldorf-Marathon

Nach Leipzig und Hamburg war die LLG auch bei einem weiteren großen Citymarathon im April vertreten: in Düsseldorf gingen Heinz-Peter Renkens und Markus Laukmann an den Start.

HP ließ es sehr engagiert angehen; der Halbmarathon war bereits nach 1:35 absolviert. Leider rächte sich dieses hohe Anfangstempo dann; in Kombination mit den leider nur wenigen langen Trainingsläufen war bei HP bei Kilometer 30 dann die Luft raus; bedingt durch einige Gehpausen kam er „erst“ nach 3:22 ins Ziel - trotzdem eine tolle Zeit!

Markus hatte es sich zum Ziel gesetzt, erstmalig die 3:30 zu knacken - dank eines ziemlich gleichmäßigen Tempos überquerte er nach 3:28 die Ziellinie und erfüllte sich seinen Traum von der neuen persönlichen Bestzeit - Glückwunsch! Die Zahlen:

MarathonHeinz-Peter Renkens3:22:28328./2606 ges.61./408 M45
MarathonMarkus Laukmann 3:28:39461./2606 ges.71./269 M35

Hier geht's zur den Ergebnislisten. Den Marathon gewannen Robert Chemonges (UGA) in 2:10:30 und Doroteia Alves Peixoto (POR) in 2:21:56.

23.04.2017

32. Hamburg-Marathon

Hamburg-Marathon

Zur Abwechselung gingen die Trail-Spezialisten Vera Eskes und Peter Wasser wieder einmal bei einem großen City-Marathon an den Start - Hamburg war in diesem Jahr das Ziel der Reise; Martina Stolk hatte ebenfalls starten wollen, mußte aber leider kurzfristig auf die Teilnahme verzichten. Für Vera und Peter war es der zweite Start in der Hansestadt nach 2011.

Peter hatte das schnelle Laufen noch nicht ganz verlernt, in ziemlich gleichmäßigem Tempo erreichte er das Ziel locker unter 3:40, nur knapp fünf Minuten langsamer als vor sechs Jahren. Vera konnte ihre Zeit von 2011 förmlich pulverisieren: anstatt knapp fünf Stunden benötigte sie diesesmal weniger als 4:20 - Glückwunsch! Die Zahlen:

MarathonPeter Wasser 3:38:133364./11945 ges.548./1613 M45
MarathonVera Eskes 4:18:088231./11945 ges.221./423 W40

Hier geht's zur den Ergebnislisten. Sieger beim Marathon wurden der Äthiopier Tsegaye Mekonnen in 2:07:26 und die Portugiesin Jessica Augusto in 2:25:30.

09.04.2017

41. Leipzig-Marathon

Leipzig-Marathon

Der Leipzig-Marathon hat eine lange Tradition, in diesem Jahr fand er bereits zum 41. Mal statt - Jürgen Metternich ging als erster LLGler beim sächsischen Klassiker an den Start. Nachdem Jürgen beim beim Bonn-Halbmarathon eine Woche zuvor noch eine tolle 1:41 erzielen konnte, hatte er sich natürlich auch heute eine entsprechende Zeit vorgenommen. Bis zum Halbmarathonpunkt lief auch alles nach Plan, die 21,1km absolvierte Jürgen in 1:47, doch danach ging leider nicht mehr viel. Jürgen konnte es sich auch nicht erklären, schrieb es aber seiner mentalen Stärke zu, daß er den Lauf trotzdem ins Ziel brachte - die Zeit von knapp unter 3:50 mußte er dann einfach akzeptieren. Trotzdem Glückwunsch!

MarathonJürgen Metternich 3:49:21252./592 ges. 4./14 M60

Hier geht's zur den Ergebnislisten. Den Marathon gewannen der Pole Bartosz Olszewski in 2:27:08 und Juliane Meyer (BMW SC DHfK Leipzig) in 2:58:00.

08.04.2017

14. Golddorflauf Winnekendonk

SV Viktoria Winnekendonk

Bestes Frühlingswetter gab's beim diesjährigen Golddorflauf, bei dem für die LLG Karl-Heinz Scholten, Heinz-Peter Renkens, Artur Zymelka und Thomas Rauers an den Start gingen. Artur lief wie gewohnt so gut wie ohne jedes Training einer 40er Zeit und verpaßte das Treppchen in der M40 nur knapp. Heinz-Peter kam nicht so richtig in Fahrt, auf der letzten Runde mußte er mit Seitenstichen kämpfen, schaffte aber immerhin noch eine lockere Zeit von unter 44 Minuten. Thomas hatte HP immer im Blick, kam aber nie ran - auf den letzten zwei Kilometern ließen die Kräfte dann nach, so daß Thomas erstmalig seit längerer Zeit die 45-Minuten-Marke verpaßte - nach dem Debakel in Venlo war er aber dennoch zufrieden. Last but not least begleitete Karl-Heinz seinen Schwiegersohn auf dessen (ersten?) Zehner - da spielte die Zeit von über einer Stunde keine Rolle, Hauptsache angekommen! Glückwunsch - die Zahlen:

10kmArtur Zymelka 40:50 20./170 ges. 4./12 M40
10kmHeinz-Peter Renkens 43:40 41./170 ges.10./28 M45
10kmThomas Rauers 45:16 59./170 ges.13./28 M45
10kmKarl-Heinz Scholten1:02:50160./170 ges. 5./5 M65

Eine Dreier-Mannschaftswertung gab es auch noch:

10kmLLG Kevelaer (Zymelka/Renkens/Rauers) 2:09:465./24 ges.

Hier geht's zur den Ergebnislisten. Den 10km-Lauf gewannen Tim Schüttrigkeit (Team Physiotherapie Hendrix) in 33:47 und Annika van Hüüt (LG Alpen) in 41:11. Beim 5km-Lauf stellte die Niederländerin Sophie Dielissen (Venloop Running Team) mit 17:45 einen neuen Streckenrekord bei den Damen auf, es gewann ihr Teamkollege Rens Simons in 16:53.

02.04.2017

17. Bonn-Marathon

Bonn-Marathon

Beim Bonn-Marathon fühlt Jürgen Metternich sich inzwischen schon fast zuhause, auch in diesem Jahr ging er wieder an den Start - allerdings nur über die halbe Distanz, in einer Woche steht ja der Leipzig-Marathon auf dem Programm. Diesen letzten Leistungstest bestand Jürgen mit Bravour; trotz des schon fast zu warmen Wetters kratzte Jürgen an der 1:40-Marke, hielt sich aber angesichts der kommenden Aufgaben etwas zurück und war auch mit einer 1:41 mehr als zufrieden - Leipzig kann kommen! Glückwunsch - die Zahlen:

HalbmarathonJürgen Metternich 1:41:38906./5944 ges.10./130 M60

Hier geht's zur den Ergebnisliste. Sieger des Halbmarathons wurden Marcel Bischoff (TSV Bayer 04 Leverkusen) in 1:11:37 und Sabine Fischer (LC Rapperswil-Jona/Schweiz) in 1:18:33.

02.04.2017

29. Citylauf Korschenbroich

Korschenbroich

Nur eine Woche nach dem Venlo-Halbmarathon zeigte sich Markus Laukmann schon wieder gut erholt: beim Citylauf in Korschenbroich ging er über die 10km an den Start und unterbot bei bestem Frühlingswetter als erster LLGler in diesem Jahr die 44-Minuten-Marke - zwar „etwas glücklich“, wie er sagte, aber was auf der Uhr steht… Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmMarkus Laukmann 43:5873./477 ges.9./40 M35

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den Volkslauf über 10km gewannen Tedros Habtom (TG Neuss) in 33:52 und Silke Optekamp (LG Mönchengladbach) in 37:48.

26.03.2017

12. Venlo-Halbmarathon/NED

Venloop

Eins ist sicher beim Venloop: die Veranstaltung wird in jedem Jahr größer. Über 21000 Teilnehmer waren in diesem Jahr für alle Wettbewerbe gemeldet, davon alleine über 8000 beim Halbmarathon - unter ihnen auch Susanne Peters, Angelika Mölders, Petra Kox, Heinz-Peter Renkens, Markus Laukmann und Thomas Rauers

Am ersten richtig warmen Frühlingswochenende hatten viele Teilnehmer schon mit den ungewohnt hohen Temperaturen zu kämpfen; HP kam noch ganz gut mit den äußeren Bedingungen zurecht und mußte nur auf dem letzten Stück etwas kämpfen; letztlich reichte es aber noch für eine Zeit von knapp unter 1:35. Auch Markus konnte sein selbstgestecktes Ziel von 1:40:00 noch unterbieten. Nur Thomas hatte einen schwarzen Tag erwischt, nachdem es auf den ersten zehn Kilometern noch ganz gut ausgesehen hatte, kam plötzlich der Einbruch, und die zweite Rennhälfte hatte dann wenig Spaßiges an sich - selbst die 1:50 verpaßte er um ein paar Sekunden;… da half auch die volksfestartige Stimmung entlang der Strecke nicht mehr.

Die Damen ließen es von vornherein etwas gemütlicher angehen. Angelika, „Ultra-Urgestein“ der LLG, bestritt ihren ersten Wettkampf seit Jahren; begleitet von Susanne erreichte sie das Ziel nach genau 2:10. Petra, beim Venloop immer dabei, überquerte knapp zehn Minuten später die Ziellinie - Glückwunsch! Die Zahlen:

HalbmarathonHeinz-Peter Renkens1:34:52 708./7490 ges.134./984 M45
HalbmarathonMarkus Laukmann 1:39:561092./7490 ges.159./649 M35
HalbmarathonThomas Rauers 1:50:092065./7490 ges.363./984 M45
HalbmarathonAngelika Mölders 2:10:006029./7490 ges.216./326 W50
HalbmarathonSusanne Peters 2:10:016031./7490 ges.217./326 W50
HalbmarathonPetra Kox 2:20:376824./7490 ges.376./460 W45

Überschattet wurde die Veranstaltung von einem tragischen Todesfall; ein junger Läufer aus Duisburg erlitt bei Kilometer 5 einen Herzinfarkt und verstarb wenig später im Krankenhaus. Auch im Zielbereich hatten die Sanitäter an diesem Tag leider alle Hände voll zu tun.

Hier geht's zur den Ergebnisliste. Beim Halbmarathon gab es einen kenianischen Doppelsieg, es gewannen Meshack Koech in 1:00:18 und Naom Jebet in 1:10:02.

20.03.2017

Neuer Trainings-Treffpunkt ab 28. März

Die Umstellung auf Sommerzeit erfolgt in Kürze, damit beginnt auch wieder das Sommertraining. Wir treffen uns also

an jedem Dienstag um 18:00
in der Schravelner Heide am Parkplatz des Restaurants „Mengu Buffet“ (ehemals „Zum Heidekrug“)
Schravelen 55-57, 47626 Kevelaer

erstmalig also am Di., 28. März, und

an jedem Donnerstag um 18:00
am „Tanklager“ zwischen Twisteden und Lüllingen,
Am Broeckelken

erstmalig also am Do., 30. März.

Alternativ besteht Donnerstags ab 18:00 die Möglichkeit zum Bahntraining im Hülsparkstadion. Nur nach Absprache!

Wer nicht genau weiß wo das jeweils ist, kann sich hier die Anfahrt ermitteln lassen.

04.03.2017

13. Trail du Petit Ballon/FRA

Trail du Petit Ballon

Der Petit Ballon (oder auf deutsch: Großer Belchen) ist ein knapp 1300 Meter hoher Berg in den elsässischen Vogesen und Zentrum des Trail du Petit Ballon, bei dem eben dieser Berg auf einer Strecke von 52 Kilometern mit insgesamt 2300 Höhenmetern die höchste Stelle markiert. Start- und Ziel des Trails war das Städtchen Rouffach in der Nähe von Colmar; die Anreise von mehr als 500 Kilometern nahmen Vera Eskes, Martina Stolk und Peter Wasser gerne in Kauf, um auf dieser landschaftlich reizvollen Strecke an den Start zu gehen.

Leider haben unsere Teilnehmer noch nichts vom Lauf berichtet, daher hier nur die Zahlen:

52km/2300HMPeter Wasser 7:24:12704./962 ges.254./342 V1H
52km/2300HMVera Eskes 7:53:59836./962 ges.297./342 V1H
52km/2300HMMartina Stolk 7:55:26840./962 ges.33./24 SEF

Aus unerfindlichen Gründen ist Vera in der Männerklasse gewertet worden…

Hier geht's zur Ergebnisliste. Die Tagessieger kamen beide aus der Schweiz; es gewannen Urs Jenzer in 4:07:32 und Corine Kagerer in 5:11:32.

18.03.2017

31. Frühjahrswaldlauf Sonsbeck

SV Sonsbeck

Regen und starker Wind machten den diesjährigen Sonsbecker Frühjahrswaldlauf zu einer echten Herausforderung, wirkten sich leider aber auch auf die Teilnehmerzahlen aus. Artur Zymelka ließ sich jedenfalls nicht aufhalten und holte in seinem ersten Wettkampf des Jahres gleich Platz drei in seiner Altersklasse M40 - Glückwunsch! Die Zahlen:

8480m CrossArtur Zymelka 34:008./47 ges.3./7 M40

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Tagessieger wurden Christoph Verhalen (TuS Xanten) in 28:16 und Annika van Hüüt (LG Alpen) in 34:26.

17.03.2017

LLG-Jahreshauptversammlung/Helferfete

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung hatte der Vorstand ins Hotel „Zum Löwen“ auf der Amsterdamer Straße eingeladen. Der 1. Vorsitzende Peter Wasser konnte zahlreiche Mitglieder begrüßen. In seinem Bericht gab Peter Wasser einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr, insbesondere den Kevelaer-Marathon vom Januar 2017, der zwar eine geringere Teilnehmerzahl als 2016 zu verzeichnen hatte, trotzdem aber wieder erfolgreich über die Bühne gegangen war- In Kürze werden bereits die Vorbereitungen für die nächste Ausrichtung beginnen, die am Sonntag, 7. Januar 2018 stattfinden wird.

Vorstandswahlen standen in diesem Jahr nicht an; lediglich für den ausscheidenden Kassenprüfer Ulrich Baumann wurde Monika Scholten als Nachfolgerin gewählt.

Nach einem kurzen Ausblick auf die kommende Laufsaison beendete Peter Wasser die harmonisch verlaufene Versammlung; im Anschluß startete die traditionelle Helferfete für alle, die den letzten Kevelaer-Marathon durch ihre tatkräftige Unterstützung erst möglich gemacht hatten.

Hier gibt's einige Bilder von der Helferfete.

11.03.2017

8. Sechs-Stunden-Lauf Münster

6h-Lauf Münster

Der Sechs-Stunden-Lauf in Münster kann sich mittlerweile als weltweit teilnehmerstärkste Veranstaltung in dieser Kategorie bezeichnen; insbesondere in diesem Jahr, da der Lauf auch als Deutsche Meisterschaft (DUV) gewertet wurde. Zusammen mit fast 800 anderen Läuferinnen und Läufern ging Jürgen Metternich für die LLG an den Start. Jürgen schreibt:

„Mein erster Ultra dieses Jahr ist vorbei und schon wieder Geschichte. So schnell geht das. Erst freut man sich wochenlang und bereitet sich vor und dann ist nach 6 Stunden alles wieder vorbei. Was bleibt ist wieder eine gute Erfahrung, dass ein Ultra anders als ein Zeitlauf ist. Man bleibt eben mit einer möglichst gleichmäßigen Leistungen auf der Strecke. Und das war in Münster wieder mal mein Problem. Ich hatte mehr als 58,556km erwartet und war zu schnell unterwegs. Nach den Zwischenzeiten zur Hälfte wäre ich auf 65km gekommen. Und dann kam ein Leidenslauf von 3 Stunden, wobei natürlich die mentalen Kräfte gefordert waren. Letztlich bin ich noch ganz gut durchgekommen und zufrieden. Es hätte schlimmer kommen können. Aber wie das so oft ist, manchmal erholt man sich wieder und dann geht’s weiter. Mit fast 1000 Läufern war die Strecke sehr voll und man hatte keine ruhige Minute. Landschaftlich war es eine sehr schöne Strecke und das Wetter machte mit den frühlingshaften Temperaturen auch mit. Jetzt heißt es ein bisschen ausruhen und dann geht es über Bonn (Halbmarathon) nach Leipzig (Marathon).“

Trotzdem: Glückwunsch! Die Zahlen:

6h-LaufJürgen Metternich 58,556km177./776 ges.9./53 M60

In der Wertung zur Deutschen Meisterschaft ergibt sich nahezu das gleiche Bild:

6h-LaufJürgen Metternich 58,556km174./744 ges.9./52 M60

Hier geht's zur Ergebnisliste. Der Gesamtsieg ging an eine Dame: Nele Alder-Baerens (USC Marburg) gewann den Lauf mit deutlichem Vorsprung, sie kam auf stolze 85,492km. Bei den Herren siegte Christof Marquardt (LG Deiringsen) mit 82,067km. Beide holten sich damit natürlich auch den Titel in den Deutschen Meisterschaften.

11.03.2017

37. Winterlaufserie Nettetal – 3. Lauf über 15km

LC Nettetal

Von Winter war an diesem Nachmittag nicht viel zu spüren, tatsächlich herrschten bei vorfrühlingshaften Temperaturen beste Laufbedingungen für Karl-Heinz Scholten, Heinz-Peter Renkens und Thomas Rauers, die über die 15 Kilometer an den Start des dritten und letzten Laufs der Nettetaler Winterlaufserie gingen.

Heinz-Peter und Thomas gingen ohne große Erwartungen in den Lauf, die Trainingseinheiten in den letzten Wochen waren nicht besonders vielversprechend gewesen. Tatsächlich lief es dann aber doch besser als gedacht; beide fanden Mitläufer im gleichen Tempo, an die sie sich anhängen konnten. Heinz-Peter erreichte das Ziel nach beeindruckenden 1:06:45, Thomas schrammte um eine knappe halbe Minute an der 70-Minuten-Marke vorbei - mit diesen Zeiten können die beiden dann doch etwas entspannter an den Venlo-Halbmarathon in zwei Wochen denken. Nur für Karl-Heinz verlief das Rennen etwas enttäuschend, auf der zweiten Hälfte mußte er einen Einbruch hinnehmen und benötigte letztlich 1:19:01 - schade, aber er wird's hoffentlich verschmerzen… Die Zahlen:

15kmHeinz-Peter Renkens1:06:45 83./430 ges.14./52 M45
15kmThomas Rauers 1:10:27128./430 ges.18./52 M45
15kmKarl-Heinz Scholten1:19:01253./430 ges. 7./15 M65

Da alle drei am zweiten Lauf der Serie über die 12,5km aus unterschiedlichen Gründen nicht teilnehmen konnten, gibt's natürlich keine Serienwertung.

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den Hauptlauf gewannen Nikki Johnstone (ART Düsseldorf) mit großem Vorsprung in 49:51 und Tina Pickers (Nettetal) in 1:02:42. Die Gesamtserie über aufsummierte 37,5km gewannen Murat Celik (Ayyo-Team Essen) in 2:11:32 und Sabine Casimir (AS Neukirchen-Vluyn) in 2:46:41.

04.03.2017

32. Winterlaufserie Duisburg – 2. Lauf über 15km

ASV Duisburg

Bei perfekten äußeren Bedingungen - 16 Grad, kaum Wind, kein Regen - ging Maria Scherf an den Start des zweiten Laufs der Duisburger Winterlaufserie über 15 Kilometer. Ihr Ziel - knapp über fünf Minuten pro Kilometer - erreichte sie locker, nach hinten raus lief es immer besser. Glückwunsch! Die Zahlen:

15kmMaria Scherf 1:16:22867./2189 ges.5./47 W55

In der Gesamtwertung nach zwei Läufen sieht es folgendermaßen aus:

10+15kmMaria Scherf 2:07:07872./1904 ges.6./45 W55

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den 15km-Lauf gewannen Karol Grünenberger (TLV Germania Überruhr) in 50:50 und Miriam Schröder (LSF Münster) in 1:00:05.

Aus terminlichen Gründen wird Maria leider nicht am abschließenden Halbmarathon teilnehmen können.

19.02.2017

8. Trail La Magnetoise/BEL

Trail La Magnetoise

Das Dörfchen Magnée, etwa zehn Kilometer von Lüttich entfernt mitten in den Ardennen gelegen, ist Ausgangspunkt des Trail La Magnetoise. Drei Strecken zu 20, 44 oder 65 Kilometer standen zur Auswahl, wobei für Vera Eskes und Peter Wasser natürlich nur die lange Strecke mit etwa 1870 Höhenmetern in Frage kam. Für satte drei(!) Euro Startgeld wurden immerhin drei Ver­pfle­gungsstellen geboten sowie kilometerweise matschige Trails quer durch die Ardennen.

Martina Stolk war noch nie einen Landschafts-Ultra gelaufen und wollte eigentlich nur mal auf der 20km-Strecke schnuppern, ließ sich aber von den alten Hasen überzeugen und machte dann gleich Nägel mit Köpfen: unter Auslassung des sonst üblichen Marathons ging sie gleich vom Halbmarathon zum Ultra über, absolvierte ihren ersten im LLG-Trikot dann gleich in etwa 9:50:00 und erreichte glücklich zusammen mit Vera und Peter das Ziel - Glückwunsch! Diesesmal aber: leider keine (genauen) Zahlen…!

Aufgrund einer Computerpanne des Veranstalters liegen keine Ergebnislisten vor.

Dafür gibt es hier einige Bilder vom Lauf.

12.02.2017

101. Bertlicher Straßenläufe

SuS Bertlich

Zur Einstimmung auf „größere“ Aufgaben startete Jürgen Metternich die Saison beim 30km-Lauf im Rahmen der Bertlicher Straßenläufe. Mit einer Zeit von knapp unter zweieinhalb Stunden zeigte Jürgen schon eine tolle Frühform und holte sich verdient den Altersklassensieg in der M60 - Glückwunsch! Die Zahlen:

30kmJürgen Metternich 2:29:5228./94 ges.1./7 M60

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den 30km-Lauf gewannen Tillmann Goltsch (LT Bittermark Dortmund) in 1:50:34 und Gladys Just (TuS 08 Lintorf) in 2:19:10.

29.01.2017

LPM Halbmarathon Genk/BEL

Genk

Ihren ersten „Halben“ im LLG-Trikot absolvierte Martina Stolk im belgischen Genk. Eigentlich hatte Christopher Landwehr sie begleiten wollen, er mußte verletzungsbedingt aber leider auf den Start beim Marathon verzichten. So fand sich Martina als eine der wenigen deutschen Starterinnen zwischen vielen Niederländern und Belgiern wieder, was die Unterhaltung etwas erschwerte. Somit lenkte sie also nichts vom Lauf ab - mit 1:55 konnte sie sogar gleich einen neuen LLG-Altersklassenrekord aufstellen, der seit 2003 von Ellen Wasser gehalten wurde. Glückwunsch - die Zahlen:

HalbmarathonMartina Stolk 1:55:14123./181 ges.10./30 W35+

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den Halbmarathon gewannen Jeroen Hendrikx in 1:13:51 und Iris de Coster in 1:35:20.

28.01.2017

3. Weezer Cross am Petrusheim

TSV Weeze

Zum dritten Mal nach 2011 und 2016 richtete der TSV Weeze einen Crosslauf rund um das Petrusheim in Weeze-Baal aus. Für Männer ab 45 und alle Frauen waren drei Runden zu je 2000m zu laufen, die Männer bis 40 durften vier Runden drehen. Die Rundenlänge war wohl leicht nach oben gerundet, aber was soll's… was der Veranstalter angibt zählt ;-) Jedenfalls hatten die Runden es in sich: drei knackige Anstiege, eine längere sandige Passage und einige durch das Tauwetter matschige Stellen sorgten für Abwechselung; ansonsten war das Wetter recht freundlich und die Strecke im Vergleich zum Vorjahr gut zu belaufen.

Thomas Rauers hatte sich als Alternative zu einem einsamen Trainingslauf zu dieser Veranstaltung angemeldet; er ging die erste Runde wohl etwas zu schnell an - die Anstiege auf dem letzten Durchgang sahen dann wohl nicht mehr so ganz locker aus - aber es reichte für eine Zeit von knapp unter 27 Minuten, die an diesem Tag aber nicht die große Rolle spielte. Die Zahlen:

6km CrossThomas Rauers 26:5413./39 ges.5./7 M45

Hier geht's zur Ergebnisliste und zu einer kleinen Bildergalerie. Den 6000m-Lauf gewannen Sascha Thermann (TV Goch) in 23:14 und Ulrike Zeitz (KSV Kevelaer) in 27:30; den 8000m-Lauf der Männer gewann Lokalmatador Heinz van Dongen (TSV Weeze) mit deutlichem Vorsprung in 29:19.

28.01.2017

32. Winterlaufserie Duisburg – 1. Lauf über 10km

ASV Duisburg

Nach längerer Verletzungspause hatte Maria Scherf entschieden, das Jahr mit der großen Winterlaufserie in Duisburg zu beginnen - insgesamt sind drei Läufe über 10, 15 und 21.1 Kilometer zu absolvieren. Zum Auftakt-10er ging Maria mit mehr als zweieinhalbtausend anderen Läuferinnen und Läufern an den Start im Wedaupark; die 50-Minuten-Marke verfehlte sie nur knapp, aber nach so langer Pause ein gelungener Wiedereinstieg - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmMaria Scherf 50:451218./2533 ges.9./51 W55

Hier geht's zur Ergebnisliste. Sieger des Auftaktlaufs wurden Karol Grünenberger (TLV Germania Überruhr) in 31:22 und Svenja Ojstersek (ART Düsseldorf) in 35:19.

22.01.2017

LLG-Winterfest

LLG Kevelaer

Anstatt einer Weihnachtsfeier im hektischen Dezember hatte der Vergnügungsausschuß - zur Zeit bestehend aus Hiltrud van Nooy und Heinz-Peter Renkens - nun im Januar ein echtes Winter-Event organisiert: es ging zur Skihalle in Neuss. Da aber nun Skifahren nicht jedermanns Sache ist, gab es natürlich etwas, bei dem alle mitmachen konnten: Snowbike fahren! Das muß man sich wirklich wie ein Fahrrad vorstellen, das an der Stelle der Räder jeweils einen kurzen Ski aufweist… sieht gefährlicher aus als es ist, schon nach kurzer Einweisung durch Instruktor Tim ging es in teilweise ordentlichem Tempo die Indoor-Piste hinunter; die zur Verfügung stehende Zeit war schneller um, als den meisten lieb war. Jedenfalls konnte sich die LLG im Anschluß an diese sportliche Anstrengung ordentlich im urigen „Alpenrestaurant“ an flüssiger und fester Nahrung stärken. Nochmals vielen Dank an die beiden Organisatoren für diesen tollen Nachmittag!

Hier und hier geht es zu einigen Bildern vom Ausflug.

14.01.2017

37. Winterlaufserie Nettetal – 1. Lauf über 10km

LC Nettetal

Das noch junge Jahr ist für die LLG bereits gelaufen, was die eigene Ausrichtung betrifft - Zeit also, selbst auf die Strecke zu gehen. Traditionell fand der Jahresauftakt bei der Winterlaufserie des LC Nettetal statt, die in diesem Jahr wieder drei Läufe umfaßt. Zum Auftakt über die 10km gingen Karl-Heinz Scholten, Heinz-Peter Renkens und Thomas Rauers an den Start.

Im Verlauf des frühen Nachmittags sahen die äußeren Bedingungen ganz gut aus, es schien sogar die Sonne, aber pünktlich zum Start fiel etwas Niesel, der nach und nach in Schnee überging. Thomas kam ganz gut mit dem schäbigen Wetter zurecht, wie in Pfalzdorf zu Silvester konnte er unter 45 Minuten bleiben und eröffnete das Jahr mit der „schönen“ Zeit von 44:44. HP konnte - leicht übernächtigt - nur bis etwa Kilometer 5 mithalten, war aber über seine 45:22 letztlich auch nicht vergrämt - das Jahr ist ja noch lang. Karl-Heinz hingegen konnte sich mit einer guten 48:14 über den zweiten Platz in der M65 freuen - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmThomas Rauers 44:44118./529 ges.21./63 M45
10kmHeinz-Peter Renkens45:22136./529 ges.25./63 M45
10kmKarl-Heinz Scholten48:14214./529 ges. 2./16 M65

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den Hauptlauf gewannen Murat Celik (Ayyo-Team Essen) in 34:36 und Alexandra Schwartze (OSC Waldniel) in 42:10.

08.01.2017

15. LLG Kevelaer-Marathon

Bei dichtem Nebel und Temperaturen von knapp über Null Grad, allerdings auch bei völliger Windstille gingen 307 der 422 Vormelder an den Start des ersten deutschen Marathons des neuen Jahres. Angesichts der Unwetterwarnungen vor Glatteis am Vortag hatten leider viele Läuferinnen und Läufer auf die Anreise verzichtet. Trotz der im Vergleich zum Vorjahr geringeren Finisherzahlen entwickelte sich aber ein sehr schnelles Rennen - letztlich sollten dreizehn Läufer die magische Drei-Stunden-Marke unterbieten.

Als erster von ihnen überquerte der Niederländer Maarten Haegens (BAAS Running Team) nach 2:36:50 die Ziellinie; obwohl er sich auf den letzten Metern völlig vorausgabte, verpaßte er damit eine Verbesserung des Streckenrekords von 2015 leider ganz knapp um 20 Sekunden. Trotzdem ein toller Lauf des 38jährigen Niederländers, für den es der erste Marathon überhaupt gewesen war! Zweitplazierter wurde Stef Simons aus Bree (Belgien); lange Zeit lieferte er sich einen Zweikampf mit dem späteren Sieger, bevor er das hohe Tempo nicht mehr mitgehen konnte - am Ende kam er nach 2:40:06 mit etwas mehr als drei Minuten Rückstand ins Ziel. Die Bronzemedaille ging an Lokalmatador Heinz von Dongen vom TSV Weeze - mit 2:46:07 lief auch er eine überragende Zeit.

Als erste Dame kam Birgit Schönherr-Hölscher (PV Triathon Witten) nach 3:10:55 ins Ziel - der Sieg war für die erfolgreiche Ultraläuferin nie in Gefahr. Mit fast zwölf Minuten Rückstand ging die Silbermedaille an Corinna Maaß (Maxwell's Demons) mit 3:22:16, dritte wurde Renate Seidel (Troisdorfer LG M.U.T.), die damit ihren Erfolg vom Vorjahr wiederholen konnte.

Die Mannschaftswertung holte sich in diesem Jahr wieder einmal die LG Alpen (9:07:51 - Sascha Hubbert, Kevin Schmelzer, Fernando Concha) vor dem TSV Weeze (9:55:25 - Heinz van Dongen, Karl-Heinz Weyenberg, Werner van Dongen) und den Lauffreunden HADI Wesel (10:13:18, -Michael Peters, Michael Witter, Ralf Schneiders)

Nach 15 Jahren Kevelaer-Marathon gibt es immer noch acht Läufer, die bei jedem dieser Läufe ins Ziel gekommen waren, unter ihnen Manfred Schax von der SV Viktoria Winnekendonk und Werner van Dongen vom TSV Weeze. Auch diese Läufer wurden an diesem Tag gesondert geehrt.

Hier geht's zu den Ergebnislisten, hier und hier zu zwei umfangreichen Bildergalerie. Alles weitere findet sich auf der Veranstaltungsseite.

Die LLG Kevelaer bedankt sich bei allen Teilnehmern und den Sponsoren; insbesondere bei der DJK Twisteden sowie dem Tennisclub Twisteden für die Gastfreundschaft, bei Moderator Laurenz Thissen sowie dem Bauhof Kevelaer und dem Roten Kreuz Weeze für die tatkräftige Unterstützung.

Wir sehen uns hoffentlich wieder im Januar 2018 zur sechzehnten Ausgabe des LLG Kevelaer-Marathons! Der Termin wird in den nächsten Wochen bekanntgegeben; die Online-Anmeldung öffnet dann im Sommer 2017.

© 2008-2017 tr Webdesign - http://www.llg-kevelaer.de/

XHMTL 1.0   CSS 2.0

Veranstaltungen am Niederrhein und/oder mit der LLG am Start:

DM 100km Berlin

DM 100km Berlin
Sa., 24. Juni 2017

Germania Wemb

Volkslauf Wemb
Fr., 30. Juni 2017

TuS Drevenack

Abendlauf Drevenack
Fr., 7. Juli 2017

LG Alpen

Stadtlauf Alpen
Sa., 8. Juli 2017

Baltic-Run

Baltic-Run Berlin-Usedom
So.-Do., 23.-27. Juli 2017

Terminkalender

Weitere Termine im
Veranstaltungskalender