Suchen
Sitemap
Kontakt
Impressum

Hallo, Besucher 4.309.979 - schön, daß Du uns im Netz gefunden hast!    + + +    Ultra Trail Lago d'Orta/ITA am 21. Oktober; 58km/3200HM: Vera Eskes 12:13:39; 82km/5400HM: Peter Wasser 18:02:39    + + +    Rhein-City-Run Düsseldorf-Duisburg am 15. Oktober, Halbmarathon: Markus Laukmann 1:42:44    + + +    Essen-Marathon am 8. Oktober, 17km: Markus Laukmann 1:19:45; Marathon: Heinz-Peter Renkens 3:22:19

Nachrichten 2015

31.12.2015

28. Sylvesterlauf Pfalzdorf

Sylvesterlauf Pfalzdorf

Zum traditionellen Jahresabschluß hatten Heinz-Peter Renkens und Thomas Rauers für den 10km-Lauf in Pfalzdorf gemeldet; Christoph Voegelin konnte kurzfristig noch eine Startnummer ergattern und komplettierte das Trio. Heinz-Peter ließ es für seine Verhältnisse locker angehen und spielte den Pacemaker für Thomas, der wenigstens noch die 45-Minuten-Marke knacken wollte. Bei bestem Laufwetter gelang dies auch mehr oder weniger locker, nur HPs Endspurt wollte Thomas nicht mehr mitmachen, daher kam er mit 44:24 etwa 100 Meter hinter HP ins Ziel, der 44:01 benötigte. Christoph ließ es am Ende des Feldes sehr gemütlich angehen und trudelte nach knapp 55 Minuten ins Ziel - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmHeinz-Peter Renkens 44:01127./781 ges.21./112 M45
10kmThomas Rauers 44:24139./781 ges.23./112 M45
10kmChristoph Voegelin 54:33563./781 ges.75./92 M50

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den 10km-Lauf gewannen Tim Schüttrigkeit (LG Alpen) in beeindruckenden 31:24 und Anna-Lina Dahlbeck (TuS Xanten) in ebenfalls hervorragenden 36:19.

13.12.2015

50. Adventslauf Emmerich

Adventslauf Emmerich

Die 50. Ausgabe des Emmericher Adventslaufs wird zugleich auch die letzte gewesen sein - leider findet sich für die kommenden Jahre wohl kein Organisationsteam mehr für diesen niederrheinischen Klassiker. Ein guter Grund jedenfalls für Maria Scherf, Christoph Voegelin, Heinz-Peter Renkens und Thomas Rauers, ein letztes Mal im Eugen-Reintjes-Stadion an den Start zu gehen.

Maria, Heinz-Peter und Thomas wollten es zum Jahresabschluß noch mal auf der Halbmarathon-Strecke wissen; Heinz-Peter wollte es eigentlich gemütlich angehen, ließ es sich dann aber doch nicht nehmen, die erste Dame ins Ziel zu begleiten - wann hat man schon mal eine Motorradbegleitung...! Nach 1:33 war es jedenfalls geschafft. Thomas war nach mehrmonatiger Wettkampfpause und ohne besonderes Tempo- oder Langstreckentraining mit seiner 1:42 ebenfalls mehr als zufrieden, und Maria sowieso: mit 1:46 holte sie sich den Sieg in der Altersklasse W55. Last but not least konnte Christoph auf der 10km-Strecke noch eine neue Jahresbestzeit laufen, nach 50:16 überquerte er die Ziellinie - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmChristoph Voegelin    50:1681./186 ges.13./22 M50
 
HalbmarathonHeinz-Peter Renkens 1:33:44 36./311 ges. 8./57 M45
HalbmarathonThomas Rauers 1:42:28 87./311 ges.23./57 M45
HalbmarathonMaria Scherf 1:46:15122./311 ges. 1./10 W55

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Beim 10km-Lauf gewannen Armin Gero Beus (SV Sonsbeck) mit 36:51 und Michaela Born (TSV Weeze) mit 42:55, beim Halbmarathon hatten Tim Schüttrigkeit (Bunert Running Team Kleve) mi 1:11:30 und Mariëtte Ten Bokkel (AV Argo Doetinchem/NL) mit 1:33:45 die Nase vorn.

28.11.2015

4. Trail del Cinghiale, Casola Valsenio/ITA

Trail Del Cinghiale

Wer am Ende des Jahres noch Qualifikationspunkte für den „Ultra Trail du Mont-Blanc“ sammeln möchte, muß schon ein bißchen weiter fahren - zum Beispiel nach Italien in die Provinz Ravenna zum „Trail del Cinghiale“, wörtlich etwa „Wildschweintrail“. Peter Wasser nahm die Herausforderung an den Osthängen des Appenin an - 86 Kilometer waren zu bewältigen, zwar nicht in alpinen Höhen, aber 5000 Höhenmeter sind nunmal 5000 Höhenmeter… und die drei Punkte wollen ja auch verdient sein. Peter biß die Zähne zusammen, kämpfte sich über die extrem anspruchsvolle Trailstrecke und erreicht das Ziel nach etwas mehr als 17 Stunden - Glückwunsch! Die Zahlen:

86km/5000HMPeter Wasser17:20:2691./113 ges.86./106 M

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den Lauf gewannen zeitgleich Ivan Geronazzo (Alpstation Trail Team, ITA) und Jimmy Pellegrini (Triathlon Alto Adige, ITA) in sagenhaften 9:51:41 sowie Denise Zimmermann (Team Salomon Suunto, CH) in 12:00:35.

08.11.2015

43. Herbstwaldlauf Bottrop

Herbstwaldlauf

Bis zum Jahr 2018 ist die Ausrichtung des Bottroper Herbstwaldlaufs an der Zeche Prosper-Haniel gesichert; nach Ende des Bergbaubetriebs ist die Zukunft ungewiß. In diesem Jahr war aber alles noch beim Alten; für den 10km-Lauf hatte sich Christoph Voegelin eingeschrieben, beim 50km-Ultra gingen mit Jürgen Metternich, Heinz-Peter Renkens und Peter Wasser gleich drei LLGler an den Start.

Christoph bewältigte den 10km-Lauf in flotten 52:04 und betätigte sich ansonsten als Spendensammler für ein Hospiz; etliche Chip-Pfandgebühren wanderten in die Sammeldose.

Währenddessen machten sich die anderen drei Starter auf die zweifache 25km-Runde. Für Heinz-Peter war es die Premiere über diese Strecke; nach dem tollen Essen-Marathon in 3:12 wollte er noch sehen, was an Form noch übrig war. Die erste Hälfte war nach 1:58 geschafft, danach mußte er aber wie in Essen einige Gehpausen einlegen und kam nach einer etwas langsameren zweite Hälfte schließlich nach 4:08 ins Ziel - ein gelungenes Debüt!

Jürgen und Peter gingen ebenfalls recht flott an, nach 2:07 bzw. 2:14 waren die 25km geschafft, aber beide mußten danach noch deutlich mehr Federn lassen als Heinz-Peter - das machte aber nichts, bei außergewöhnlich hohen Temperaturen von etwa 15 Grad genossen sie den Landschaftslauf und kamen kurz hintereinander nach 4:39 bzw. 4:42 ins Ziel - Glückwunsch allerseits! Die Zahlen:

10kmChristoph Voegelin    52:04196./594 ges.35./65 M50
 
50kmHeinz-Peter Renkens 4:08:29 (PB) 25./269 ges. 6./50 M45
50kmJürgen Metternich 4:39:48 79./269 ges. 4./12 M60
50kmPeter Wasser 4:42:42 88./269 ges.16./50 M45

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den 10km-Lauf gewannen Torsten Graw (Ayyo Team Essen) in 34:02 und Gabriele Jansen (TSG Kirchhellen) in 42:02; beim 50km-Ultra hießen die Sieger Wouter Decock (MACW) mit sagenhaften 3:01:14 und Birgit Schönherr-Hölscher (PV Triathlon Witten) mit 3:55:02.

25.10.2015

5. Eurodistrikt-Marathon Straßburg-Ortenau

Eurodistrikt-Marathon

Der Eurodistrikt-Marathon wird seit 2011 ausgerichtet; Start ist im französischen Straßburg, die Strecke führt aber auch auf die deutsche Seite der Grenze. Eine Mischung aus Stadt- und Landschaftslauf also, die sich Christoph Voegelin als Höhepunkt der Herbstsaison ausgesucht hatte. Bei schönstem Herbstwetter benötigte Christoph deutlich unter fünf Stunden für die 42,195 Kilometer - Glückwunsch! Die Zahlen:

MarathonChristoph Voegelin4:50:22822./909 ges.120./134 V2

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Sieger im Marathon wurden Damien Guignot (Aucun) in 2:35:33 und Juliane Wibert (ASL La Robertsau) in 3:02:00.

25.10.2015

13. Drachenlauf Königswinter

Drachenlauf

Während eines Campingurlaubs am Rhein ging Karl-Heinz Scholten kurzentschlossen an den Start des Drachenlaufs. Bei diesem Trail waren 26 Kilometer mit etwa 1000 Höhenmetern durch das Siebengebirge und über den namengebenden Drachenfels zu absolvieren. Eine anstrengende, aber landschaftlich sehr reizvolle Strecke, die Karl-Heinz nach knapp drei Stunden absolviert hatte - Glückwunsch! Die Zahlen:

26km/1000HMKarl-Heinz Scholten2:59:00422./604 ges.10./17 M60

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den Lauf gewannen der Sieger des diesjährigen Kevelaer-Marathons, Maciek Miereczko (VfB Erftstadt) in 1:45:22 und Annika Peiler (ohne Verein) in 2:07:49.

25.10.2015

15. Röntgenlauf Remscheid

Röntgenlauf

Zum Abschluß der Ultratrail-Saison startete Vera Eskes beim Supermarathon im Rahmen des Röntgenlaufs in Remscheid; die anderhalbfache Marathondistanz, also 63,3 Kilometer warteten zusammen mit etwa 1100 Höhenmetern auf die Teilnehmer. Bei bestem Herbstwetter hatte Vera es nicht besonders eilig; nach knapp achteinhalb Stunden war die Strecke bewältigt - Glückwunsch! Die Zahlen:

63,3km/1100HMVera Eskes8:25:23213./233 ges.8./9 W40

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Sieger des Supermarathons wurden Jan Kaschura (RunArtist Holzminden) in 4:29:08 und Silke Pfenningschmidt (SV Brackwede) in 5:18:24.

25.10.2015

34. Frankfurt-Marathon

Frankfurt-Marathon

Nach einer erfolgreichen Triathlon-Saison ging Maria Scherf dann nochmal bei einer reinen Laufveranstaltung an den Start; beim Klassiker in Frankfurt wollte sie dann nach längerer Zeit wieder einen Marathon laufen.

Bei besten äußeren Bedingungen ließ Maria sich etwas von ihrem guten Ergebnis beim Köln-Halbmarathon verführen; die erste Hälfte war nach weniger als 1:50 geschafft. Dieses hohe Anfangstempo rächte sich dann aber leider etwas, auf der zweiten Hälfte mußte Maria das Tempo deutlich reduzieren und am Schluß ziemlich kämpfen, um noch knapp unter 3:50 zu bleiben - Glückwunsch! Die Zahlen:

MarathonMaria Scherf3:49:505267./11175 ges.25./133 W55

In der Wertung zur Deutschen Meisterschaft belegte Maria Rang 172 bei den Damen und Platz 18 in der W55.

Hier geht's zu Marias Laufbericht und hier zu den Ergebnislisten. Den Marathon gewannen der Äthiopier Sisay Lemma Kasaye in 2:06:26 und seine Landsfrau Gulume Tollesa Chala in 2:23:12. Deutsche Meister wurden Arne Gabius (LT Haspa Marathon Hamburg) mit neuem Deutschen Rekord von 2:08:33 und Lisa Hahner (Run2Sky) in 2:28:39; in der Gesamtwertung belegten die beiden Rang 4 bzw. 6.

24.10.2015

23. Halbmarathon Nettetal

Halbmarathon Nettetal

Zusammen mit einer Freundin, die zu ersten Mal bei einem Halbmarathon an den Start ging, startete Angelika Mölders beim diesjährigen Halbmarathon rund um den Krickenbecker See. Die Zeit spielte keine Rolle, nur „Ankommen“ war angesagt; bei besten äußeren Bedingungen gelang dies den beiden auch problemlos nach knapp 2:21 - Glückwunsch! Die Zahlen:

HalbmarathonAngelika Mölders2:21:07170./171 ges.5./5 W50

Hier geht's zur Ergebnisliste. Tagessieger wurden Jörn Hansen (LG Alpen) in 1:12:47 und Anna Schmitz (OSC Waldniel) in 1:36:43.

12.10.2015

Neuer Trainings-Treffpunkt

Die dunkle Jahreszeit rückt näher; daher treffen wir uns ab Dienstag, 20.10. zum gemeinsamen Training nicht mehr am Heidekrug bzw. Tanklager, sondern

an jedem Dienstag und Donnerstag um 18:00 am Hallenbad Kevelaer,
vorne auf dem Parkplatz an der Telefonzelle, Hüls 10, 47623 Kevelaer

Alternativ besteht Donnerstags ab 18:00 die Möglichkeit zum Bahntraining im Hülsparkstadion.

Wer nicht genau weiß wo das ist, kann sich hier die Anfahrt ermitteln lassen.

Also: in dieser Woche dann noch am alten Treffpunkt: Di. 13.10. um 18:00 am Heidekrug, Do. 15.10. um 18:00 am Tanklager, danach immer Di. und Do. um 18:00 am Hallenbad!

09.-11.10.2015

10. Tour de Tirol, Söll/A

Tour de Tirol

Die Tour de Tirol rund um Söll in Österreich besteht aus drei Läufen, die jeweils einzeln oder auch als Etappenlauf gebucht werden können; Peter Wasser hatte sich natürlich für die Gesamtwertung eingeschrieben, die lange Anfahrt sollte sich ja auch lohnen. Den Auftakt bildete am Freitagabend ein 10km-Lauf zum Aufwärmen; mit 52 Minuten ließ Peter es locker angehen, schließlich stand am nächsten Tag mit dem Kaisermarathon die Königsetappe an - über 2300 Höhenmeter waren auf den 42,2 Kilometern zu absolvieren. Im Ziel zeigte die Uhr dann 5:39 für Peter an. Zum krönenden Abschluß startete am Sonntag der 23 Kilometer lange Pölven-Trail mit etwa 1200 Höhenmetern, hier benötigte Peter knapp über drei Stunden. In der Gesamtwertung blieb er damit locker unter 10 Stunden - Glückwunsch! Die Zahlen:

10km/250HM Peter Wasser 52:15376./621 ges.67./83 M45
Marathon/2350HMPeter Wasser5:39:10312./526 ges.59./94 M45
23km/1250HM Peter Wasser3:06:13383./577 ges.57./75 M45
75km/3850HM Peter Wasser 9:37:38 227./348 ges. 38./57 M45

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Die Gesamtwertung gewannen der Brite Robbie Simpson (Salomon Trail Team GB) in 5:41:43 und die Schweizerin Jasmin Nunige (ohne Verein) in 6:58:57.

11.10.2015

53. Essen-Marathon

Essen-Marathon

Nach genau einem Jahr Pause ging Heinz-Peter Renkens wieder an den Start eines Marathons, und wieder war es seine Lieblingsstecke am Baldeneysee in Essen. Der Startschuß fiel bei ziemlich frischen Temperaturen und einem teilweise unangenehmen Gegenwind, auch hatte Heinz-Peter sich einige Tage zuvor noch eine Wadenzerrung zugezogen, aber mit 1:34 für die erste Hälfte lief es besser als erwartet. Vielleicht war das Tempo doch ein wenig hoch - einige Gehpausen auf der zweiten Hälfte drückten etwas auf das Tempo - aber nach hartem Kampf erreichte HP das Ziel überglücklich nach 3:12:10 und konnte seine bisherige Bestzeit um fast fünf Minuten verbessern - Glückwunsch! Die Zahlen:

MarathonHeinz-Peter Renkens3:12:10 (PB)69./725 ges.12./124 M45

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den Marathon gewannen Elias Sansar (LG Lage Detmold Bad Salzuflen) in 2:21:11 und Christl Dörschel (SG Wenden) in 2:48:40.

04.10.2015

19. Köln-Marathon

Köln-Marathon

Als Testwettkampf für den kommenden Frankfurt-Marathon hatte sich Maria Scherf den Halbmarathon in Köln ausgesucht. Bei recht kühlen Temperaturen ging es bereits um 8:30 an den Start - kein Problem für Frühaufsteherin Maria. Mit 1:43:04 lief sie nicht nur ihre Jahresbestzeit, sondern verpaßte das Treppchen in der W55 nur ganz knapp; am Ende reichte es „nur“ für Rang vier in einem Feld von 155 Damen - Glückwunsch! Die Zahlen:

HalbmarathonMaria Scherf1:43:041481./10708 ges.4./155 W55

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Sieger beim Halbmarathon wurden Hendrik Pfeiffer (TV Wattenscheid) mit 1:03:40 und Simret Restle-Apel (PSV GW Kassel) in 1:12:26.

03.10.2015

1. Kamper Klosterlauf

Kamper Klosterlauf

Die Nachfolge des eingestellten Vier-Städte-Laufs trat in diesem Jahr der Klosterlauf in Kamp-Lintfort an; zur Auswahl standen Strecken von 5 und 10 Kilometern sowie ein Halbmarathon rund um das Kloster Kamp. Kurz entschlossen hatte sich Karl-Heinz Scholten für den Halbmarathon angemeldet; es waren drei Runden zu je knapp 7km zu absolvieren - nicht ganz einfach, da auch dreimal der Anstieg zum Kloster zu bewältigen war. Dies bekam Karl-Heinz in der letzten Runde zu spüren; eine Zeit unter 1:50 war heute nicht drin, aber auch mit seiner knappen 1:53 war er recht zufrieden. Die Zahlen:

HalbmarathonKarl-Heinz Scholten1:52:5130./48 ges.29./41 M

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den Halbmarathon gewannen Aleksandrs Vasiljevs (ohne Verein) in 1:22:17 und Jana Marija Hasselbusch (ohne Verein) in 1:39:37.

03.10.2015

10. Otterndorfer Gezeitenlauf - 3. DUV-DM im 6h-Lauf

Otterndorfer Gezeitenlauf

Nach längerer Zeit ging mit Jürgen Metternich wieder einmal ein LLGler an den Start eines Sechs-Stunden-Laufs. Zum 10jährigen Jubiläum des Otterndorfer Gezeitenlaufs wurde dort auch die dritte Deutsche Meisterschaft der DUV in dieser Disziplin ausgerichtet.

In der Kleinstand an der Elbemündung nahe Cuxhaven war ein Rundkurs von etwa 3200 Metern Länge zu absolvieren. Bei angenehmen Spätsommerwetter hatte sich Jürgen ein Ziel von „60 plus x“ gesetzt; mit knapp 20 Runden und 61,475 Kilometern übertraf er diese Marke locker und holte sich damit Platz zwei in der Altersklasse M60 - Glückwunsch!

6h-LaufJürgen Metternich61,475km42./149 ges.2./10 M60

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Deutsche Meister im 6h-Lauf wurden Adam Zahoran (LG Bamberg) mit 85,606km und Pamela Veith (TSV Kusterdingen) mit 72,788km.

26.09.2015

LLG-Sommerfest

Auf dem Kalender war der Sommer zwar schon vorbei, aber das Wetter meinte es trotzdem gut mit der LLG; zum diesejährigen Sommerfest schien die Sonne auch Ende September noch von einem wolkenlosen Himmel.

Beste äußere Bedingungen also für einen Spaziergang mit Bollerwagen durch die Schravelener Heide, begleitet von gutbestückten Bollerwagen, ab und zu unterbrochen durch eine kleine Spieleinlage und organisiert vom Vergnügungssausschuß in Person von Vera Eskes, Norbert Billion und Christoph Voegelin. Nach diesem anstrengenden Nachmittag (knapp 3 Kilometer in dreieinhalb Stunden, Pace: 72min/km) durften sich die LLGler dann anschließend ausgiebig am chinesisch-mongolischen Buffet stärken ;-)

Hier geht's zu einer kleinen Bildergalerie.

20.09.2015

27. Lauf um den Fühlinger See/Köln

LLG 80 Köln

Nach einem Kurzbesuch in der Eifel nahm Maria Scherf auf dem Rückweg „mal eben“ den 10km-Lauf am Fühlinger See in Köln mit. Bei optimalen äußeren Bedingungen benötigte Maria - kurz nach dem olympischen Triathlon - 48 Minuten und gewann mit dieser (für ihre Verhältnisse) nicht gerade überragenden Zeit mehr als deutlich ihre Altersklasse. Die Konkurrenz bei den Läufen am Niederrhein ist jedenfalls deutlich stärker, aber sei's drum - Glückwunsch ;-) Die Zahlen:

10kmMaria Scherf 48:0187./303 ges.1./4 W55

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Sieger beim 10km-Lauf wurden Marc Fricke (Bunert Rhein Berg Runners) in 34:05 und Heidi Schwartz (Laufsport Bunert Köln) in 39:02.

19.09.2015

4. PfalzTrail Carlsberg

Pfalztrail

Über 85km quer durchs Leiningerland im Nordosten der Pfalz, mehr als 2400 Höhenmeter: anstatt in Weeze locker einen 5km-Lauf zu absolvieren, hatten sich Vera Eskes und Peter Wasser auf den Weg nach Carlsberg gemacht, um bei der vierten Auflage des PfalzTrails an den Start zu gehen. Der anspruchsvolle, aber landschaftlich sehr reizvolle Lauf war bestens organisiert, Wetter und Verpflegung waren optimal, so daß Vera und Peter die Veranstaltung derart auskosteten, daß sie wenige Minuten vor dem Zeitlimit von 13 Stunden das Ziel erreichten - Glückwunsch! Die Zahlen:

85,6km/2440HMVera Eskes 12:57:08102./109 ges.1./1 W40
85,6km/2440HMPeter Wasser 12:57:08103./109 ges.18./19 M45

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den Ultratrail gewannen Max Kirschbaum (LG Ohmbachsee) in 7:35:42 und Katrin Grieger (Legion of Pain) in 9:30:49.

19.09.2015

30. Weezer 5x5km-Staffellauf

5x5km-Staffel Weeze

Der Wettergott meinte es zum 30jährigen Jubiläum des Weezer 5x5km-Staffellaufs nicht gut mit dem TSV: kurz vor Beginn des Starts ging ein äußerst kräftiger Schauer nieder, der die Aschenbahn und das unbefestigte Stück entlang des Nierswanderwegs in eine große Schlammpfütze verwandelte. Hinzu kam, daß die Strecke offensichtlich neu vermessen worden und damit ein nicht unerhebliches Stückchen länger geworden war - gute Zeiten waren heute also nicht einfach zu laufen.

Leider konnte die LLG in diesem Jahr nur eine einzige Staffel in der Jedermann-Klasse an den Start bringen; Verletzungen, andere Wettkämpfe und persönliche Gründe - alles kam zusammen, so daß sich nur fünf LLG'ler auf den Weg nach Weeze machten.

Fast pünktlich zum Start hörte der kräftige Regen dann aber auf, nur die Startläufer bekamen noch ein paar Tropfen ab. Christoph Voegelin konnte seine Vorjahreszeit um mehr als eine Minute unterbieten und erreichte höchst zufrieden nach 24:36 das Ziel. Heinz-Peter Renkens konnte auf der ersten Hälfte richtig Gas geben, hatte dann mit dem matschigen Abschnitt einige Probleme, konnte aber dennoch seine Bestzeit um mehr als eine Minute unterbieten und knackte mit 19:53 erstmals die 20-Minuten-Marke - Glückwunsch! Auch für Thomas Rauers lief es anfangs sehr gut, auf dem letzten Drittel fehlten aber dann doch ein paar Körner, so daß die Uhr bei 21:06 stoppte. Artur Zymelka zeigte sich recht unbeeindruckt von den äußeren Bedingungen und lief (fast ohne jedes Training) eine glatte 19:00 nach Hause. Last but not least ging Karl-Heinz Scholten als Schlußläufer auf die Strecke; mit 23:34 unterbot er sein selbstgestecktes Ziel von 25:00 mehr als deutlich und bescherte der LLG eine Gesamtzeit von 1:48:10, was Platz fünf in der Jedermann-Klasse (Zeitlimit: mindestens 1:45:00) bedeutete. Die Zahlen:

5kmChristoph Voegelin    24:36 581./1005 ges. 
5kmHeinz-Peter Renkens    19:53 (PB) 117./1005 ges. 
5kmThomas Rauers    21:06 211./1005 ges. 
5kmArtur Zymelka    19:00 67./1005 ges. 
5kmKarl-Heinz Scholten    23:34 466./1005 ges. 
5x5km LLG gesamt 1:48:10 37./201 ges. 5./83 Jedermann

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Schnellste Staffel war in diesem Jahr das Bunert Running Team Kleve (Männer, 1:25:37) vor den „Slow Motion Greenhorns“ des SV Sonsbeck (Junioren, 1:26:33) und dem Seriensieger der letzten Jahre, LG Alpen (Männer, 1:27:35).

11.09.2015

21. Citylauf Xanten

Citylauf Xanten

Kurzfristig hatte sich Jürgen Metternich zum Start über die 10 Kilometer beim Xantener Citylauf entschlossen. Auf der welligen, teilweise mit Kopfsteinpflaster versehenen Strecke verpaßte Jürgen die 45-Minuten-Marke nur knapp, die Zeit von 45:04 reichte aber zum deutlichen Sieg in seiner Altersklasse M60 - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmJürgen Metternich45:0459./238 ges.1./7 M60

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den 10km-Lauf gewannen Tim Schüttrigkeit (LG Alpen) in 33:43 sowie Anna-Lina Dahlbeck (TUS Xanten) in 37:26.

06.09.2015

25. Halbmarathon Schermbeck

SV Schermbeck

Wie in fast jedem Jahr ging Heinz-Peter Renkens auch in 2015 wieder an den Start des Schermbecker Halbmarathons. Auf der welligen und teilweise unbefestigten Strecke durch den Dämmerwald, die durch den Regen der letzten Tage stellenweise sehr matschig und glatt war, schaffte Heinz-Peter es tatsächlich, seine persönliche Bestzeit um mehr als eine Minute auf 1:31:17 zu verbessern - wir gratulieren! Die Zahlen:

HalbmarathonHeinz-Peter Renkens1:31:17 (PB)18./204 ges.5./41 M45

Hier geht's zur Ergebnisliste. Tagessieger wurden Marc Wagemaken (SVA Salzbergen) in 1:19:03 und Andrea Pfister (Lauffreunde HADI Wesel) in 1:26:45.

30.08.2015

28. Bayer-Triathlon Krefeld

Bayer-Triathlon

Nach den beiden Testläufen über die Sprintdistanz in Hückeswagen und Goch wurde es nun ernst für Maria Scherf: ihr erster Wettkampf über die olympische Triathlondistanz von 1500 Metern Schwimmen, 40km Radfahren und einem 10km-Lauf sollte in Krefeld-Uerdingen am Elfrather See stattfinden. Maria berichtet:

„Vorgenommen hatte ich mir:

  • - Die Schwimmstrecke durchkraulen
  • - finishen unter drei Stunden
  • - nicht letzte werden!

Ergebnis: 1500 m durchgekrault (38:24), Endzeit: 2:55:46 - das bedeutet 2. Platz in der AK von vier Damen, gesamt: Platz 19. Als letzte Dame (26.) kam ich vom Schwimmen. Alle Räder waren schon weg. Okay! Für mich lief das Schwimmen gut. Wollte mich dabei nicht zu sehr verausgaben, denn die Renneinteilung fehlt mir noch. Beim Radfahren konnte ich etwas gut machen, hatte meine AK-Konkurrenz im Griff (1:27:05). Das Laufen: meine Disziplin. Andauernd war ich auf der Überholspur. Nach 10km hatte ich etwa 30 Frauen und Männer überholt. Mit der viertbesten Laufzeit (50:16) bei den Damen kam ich ins Ziel. Heiß war es. Aber es ging mir dafür sehr gut! Der Wettkampf hat wirklich Spaß gemacht. Ein guter Anfang bei meinem Debüt über die olympische Distanz.“

Die Zahlen:

Triathlon 1.5/40/10Maria Scherf2:55:46122./153 ges.2./4 W55

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den olympischen Triathlon gewannen Gunther Bernar (RTT Ramsels Triathlon) in 2:04:25 und Marias Vereinskameradin Gitti Thimm (TV Goch) in 2:35:40.

23.08.2015

6. gochNESS-Triathlon

gochNESS-Triathlon

Als Generalprobe zu ihrem ersten olympischen Triathlon am kommenden Wochenende in Uerdingen ging Maria Scherf heute noch einmal über die Kurzdistanz an der Start; der gochhNESS-Triathlon bedeutete für sie das Heimspiel bei ihrem eigenen Verein. Maria berichtet:

„Es gab schon leichtere Wettkämpfe. Ich merkte die drei Wochen Belastung im Trainingsplan und außerdem gab es durch den Aufbau am Samstag und meine Aufgaben heute vor der Veranstaltung keine Pause, aber viel „Rennerei“. Dann wehte auf der Radstrecke und beim Laufen, wie vorhergesagt, ein starker Wind (bis km 50/h). Insgesamt bin ich zufrieden, konnte wieder Erfahrung sammeln und stelle fest, daß ich vor dem Start nicht mehr so aufgeregt bin. Allerdings habe ich gehörigen Respekt vor der Schwimmstrecke am kommenden Sonntag über 1500m bei meinem ersten Start über die olympische Distanz (1500 m Swim – 40 km Bike – 10 km Run).“

Maria benötigte 1:21:48 für 500m Schwimmen (11:16), 20km Radfahren (46:43) und den 5km-Lauf (23:50), damit belegte sie als zweitälteste Starterin Platz 6 in der kombinierten Altersklasse W50/W55 - Glückwunsch! Die Zahlen:

Triathlon 0.5/20/5Maria Scherf1:21:48206./308 ges.6./11 W50-59

Hier geht's zur Ergebnisliste. Sieger des Tages wurden Alexander Brennecke (SV Nienhagen) in 56:29 und Karolin Krause (TRC Essen 84) in 1:07:11.

22.08.2015

28. Waldlaufmeisterschaften der Justiz in Köln

Die traditionellen Waldlaufmeisterschaften der Justiz wurden in diesem Jahr von der JVA Köln ausgerichtet. Zusammen mit etwa zehn KollegInnen der JVA Pont ging Jürgen Metternich zum wiederholten Male an den Start. Dort herrschten um 13:00 Temperaturen von fast 30 Grad - keine angenehmen äußeren Bedingungen, aber Jürgen konnte sich mit einer Zeit von 46:27 den Sieg in der M60 und den 29. Platz in der Gesamtwertung sichern - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmJürgen Metternich46:2729./114 ges.1./2 M60

Hier geht's zur Ergebnisliste. Sieger wurden Thomas Nieser (JVA Frankenthal) in 36:46 sowie Bianca Richter (JVA Herford) in 45:16.

20.08.2015

10. Targobank-Run Duisburg

Targobank-Run

Zusammen mit etwa zwanzig Kolleginnen und Kollegen ging Heinz-Peter Renkens beim Duisburger Targobank-Run an den Start über die ungewöhnliche, dafür aber offensichtlich höchst genau vermessene Strecke von 5980 Metern an den Start. Trotz der hohen Temperaturen und des Gedränges auf der Strecke - es waren weit über 5000 Teilnehmer gemeldet - konnte Heinz-Peter fast einen Schnitt von 4:00min/km laufen und erreichte das Ziel nach 24:08 - Glückwunsch, die firmeninterne Wertung gewann er damit mit deutlichem Abstand! Die Zahlen:

5,98kmHeinz-Peter Renkens24:08155./5059 ges.23./533 M45

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den Lauf gewannen Karol Grunenberg (Laufsport Bunert Duisburg) in 17:52 und seine Kollegin Annika Vössing in 20:55.

15.08.2015

33. ATV-Triathlon Hückeswagen

ATV-Triathlon

Ihren dritten Triathlon in diesem Jahr absolvierte Maria Scherf im oberbergischen Hückeswagen über die Volksdistanz von 500 Metern Schwimmen, 20km Radfahren und dem abschließenden 5km-Lauf.

Beim Freiwasserschwimmen in der Bevertalsperre blieb Maria deutlich über ihrer Zeit in Aldekerk, für die 500 Meter benötigte sie 12:04, allerdings sind die Teilstrecken bei verschiedenen Triathlon-Veranstaltungen nicht unbedingt vergleichbar. Die 20km auf dem Rad waren nach 46:02 erledigt, beim abschließende 5km-Lauf stoppte die Uhr nach 24:48. Inklusive der Wechselzeiten benötigte Maria 1:22:54 und belegte damit souverän mit knapp vier Minuten Vorsprung den ersten Platz in der W55 - Glückwunsch! Die Zahlen:

Triathlon 0.5/20/5Maria Scherf1:22:54167./384 ges.1./8 W55

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den Volkstriathlon gewannen Jonas Müller (TSV Bayer Leverkusen 04) in 1:00:06 und Lea Wevelsiep (Tri Power Rhein-Sieg) in 1:07:02.

09.08.2015

39. Monschau-Marathon

Monschau-Marathon

Der Monschau-Marathon hat seit Jahren seinen festen Platz im LLG-Terminkalender; in diesem Jahr gingen Vera Eskes und Peter Wasser auf die anspruchsvolle Mittelgebirgsstrecke mit etwa 750 Höhenmetern. Peter ging den Lauf ambinitioniert an und erreichte das Ziel mit einer Zeit von knapp unter 3:45; Vera hingegen ließ es aufgrund mangelnder langer Trainingsläufe etwas gemütlicher angehen und schaffte es punktgenau, noch unter der 5-Stunden-Marke die Ziellinie zu erreichen - Glückwunsch! Die Zahlen:

Marathon/750HMPeter Wasser3:44:45 95./539 ges.13./68 M45
Marathon/750HMVera Eskes 4:59:02452./539 ges.16./20 W40

Hier geht's zur Ergebnisliste. Sieger beim Marathon wurden Christian Niessen (Peters Sportteam) in 2:40:06 und Martina Görlich (ohne Verein) in 3:17:25.

10.07.2015

5. Jai-Run Geldern-Pont

Bereits zum sechsten Mal fand der „Lauf hinter Gittern“ in der Justizvollzugsanstalt Geldern-Pont statt. Neben fast 80 Inhaftierten gingen in diesem Jahr etwa 15 „Externe“ an den Start, darunter Läufer des TSV Weeze, GSV Geldern und Marathon Kleve. Für die LLG waren in diesem Jahr Karl-Heinz Scholten Christoph Voegelin und Thomas Rauers mit von der Partie, Frauen waren als Läuferinnen leider nicht zugelassen.

Es war zwar nicht übermäßig heiß, aber zwischen all dem Beton reichten auch Temperaturen von etwa 25 Grad aus, den Läufern ein Backofengefühl zu vermitteln. Daher erreichte auch etwa ein Viertel der Starter das Ziel nicht, was den Spaß der inhaftierten Teilnehmer aber nicht minderte. Auch die externen Läufer mußten sich mit mittelmäßigen Zeiten begnügen: Thomas benötigte 45:29 für die zehneinhalb Runden, Karl-Heinz erreichte das Ziel nach 51:13, nur knapp vor Christoph mit 51:52. Die Zahlen:

10kmThomas Rauers 45:29 6./68 ges.
10kmKarl-Heinz Scholten 51:13 20./68 ges.
10kmChristoph Voegelin 51:52 23./68 ges.

Eine Ergebnlisliste gibt es aus Datenschutzgründen leider nicht. Gesamtsieger wurde Sascha Berger (Angestellter der JVA Heinsberg) mit 37:34, der Sieger der internen Wertung benötigte 42:31, was Rang 3 im Gesamtfeld bedeutete.

27.06.2015

7. ATV-Triathlon Aldekerk

ATV-Triathlon

Nur zwei Wochen nach ihrem Auftritt beim Aasee-Triathlon in Bocholt ging Maria Scherf in Aldekerk beim ATV-Triathlon an den Start, wiederum über die Sprintdistanz von 500 Metern Schwimmen, 20km Radfahren und dem abschließenden 5km-Lauf.

Das Schwimmen im Eyller See klappte deutlich besser als in Bocholt, die 500 Meter waren nach 9:18 absolviert. Auch auf dem Rad war Maria mit 40:51 fast drei Minuten schneller als in Bocholt, und selbst auf dem 5km-Lauf konnte sie ihre Zeit mit 22:09 nochmals verbessern. Insgesamt benötigte Maria einschließlich der Wechselzeiten 1:12:18 und belegte damit den ersten Platz in der W55 - Glückwunsch! Die Zahlen:

Triathlon 0.5/20/5Maria Scherf1:12:18112./160 ges.1./3 W55

Hier geht's zur Ergebnisliste. Sieger des heutigen Tages wurden Thomas Seelen (Reeser SC Triathlon) in 54:23 und Eva Hilgenpath (TV Goch) in 59:34.

20.06.2015

23. Steintorlauf Goch

Viktoria Goch

Beim diesjährigen Gocher Steintorlauf vertrat Artur Zymelka die Farben der LLG. In einem nicht besonders hochkarätig besetzten Lauf schrammte Artur knapp an der 40-Minuten-Marke vorbei und belegte mit 40:10 den siebten Platz im Gesamtfeld und den zweiten Rang in der M40 - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmArtur Zymelka40:107./84 ges.2./8 M40

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den 10km-Lauf gewannen Armin-Gero Beus (SV Sonsbeck) in 35:26 und Annika van Hüüt (LG Alpen) in 42:16.

14.06.2015

28. Aasee-Triathlon Bocholt

Aasee-Triathlon

Ihren zweiten Triathlon absolvierte Maria Scherf beim traditionsreichen Aasee-Triathlon in Bocholt, und zwar über die Sprintdistanz mit 500 Metern Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und einem abschließenden 5km-Lauf.

Für Maria war es die Premiere im Freiwasserschwimmen; an das Hauen und Stechen im dichten Pulk mußte sie sich erst gewöhnen, jedenfalls waren die 500 Meter nach 12:45 geschafft. Für die 20km auf dem Rad benötigte sie 44:30, und für ihre Paradedisziplin, den abschließenden Lauf über 5 Kilometer dann noch hervorragende 22:30. Inklusive der Wechselzeiten kam Maria letztlich auf 1:19:41 und belegte knapp geschlagen den zweiten Platz in der W55 - Glückwunsch! Die Zahlen:

Triathlon 0.5/20/5Maria Scherf1:19:41103./180 ges.2./6 W55

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Diese Sprintwertung gewannen Stefan Stroik (GebioMized Team) in 57:45 und Imke Sumbeck (LC Nordhorn) in 1:06.51.

13.06.2015

57. 100km-Lauf Biel/CH

Bieler Lauftage

Zum wiederholten Mal ging Peter Wasser beim großen europäischen Klassiker im schweizerischen Biel an den Start über die klassische Strecke von 100 Kilometern. Nähere Informationen liegen zur Zeit noch nicht vor, jedenfalls erreichte Peter das Ziel nach knapp zwölfeinhalb Stunden. Die Zahlen:

100kmPeter Wasser12:24:20400./926 ges.78./138 M45

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Sieger des 100km-Laufs wurden Bernhard Eggenschwiler (mega-joule.ch) in 7:02:43 und Denise Zimmermann (CH, ohne Verein) in 8:38:32.

07.06.2015

32. Rhein-Ruhr-Marathon Duisburg

Duisburg-Marathon

Zusammen mit einigen Kolleginnen und Kollegen ging Heinz-Peter Renkens im Rahmen einer Firmenmannschaft an den Start des Halbmarathons in Duisburg. Bei schon recht hohen Temperaturen am frühen Morgen lief er auf Kurs 1:35, mußte aber einige Kilometer vor dem Ziel einem gestürzten Inline-Marathoni helfen und verlor damit einige Minuten. Anschließend kam Heinz-Peter nicht wieder richtig in den Rhythmus und erreichte das Ziel mehr oder weniger entspannt nach 1:38:40, was aber immer noch locker für den Sieg in der firmeninternen Wertung ausreichte.

Ganz kurzfristig hatte sich Peter Wasser noch für den Marathon angemeldet, um eine Woche vor den 100 Kilometern von Biel noch etwas Tempo auf einer längeren Strecke zu laufen; nach 3:42:22 waren die 42,195km absolviert. Die Zahlen:

HalbmarathonHeinz-Peter Renkens1:38:40237./2227 ges.40./285 M45
 
Marathon Peter Wasser 3:42:22200./780 ges.44./136 M45

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den Halbmarathon gewannen Karol Grunenberg (ASV Duisburg) in 1:08:49 und Annika Gomell (USC Bochum) in 1:18:02; beim Marathon hatten Lokalmatador Karsten Kruck (ASV Duisburg) mit 2:33:20 und Birgit Schönherr-Hölscher (PTV Witten) mit 3:05:18 die Nase vorn.

06.06.2015

13. Volkslauf Uedem

Volkslauf Uedem

Die Kreismeisterschaften über die 10km auf der Straße fanden in diesem Jahr im Rahmen des Uedemer Volkslaufs statt. Für Maria Scherf das „Heimspiel“, also quasi eine Pflichtveranstaltung; Thomas Rauers hatte sich spontan nachgemeldet.

Gegenüber dem Vortag war es nicht mehr ganz so heiß, aber bei wolkenlosem Himmel schien die Sonne trotzdem recht kräftig. Dazu kam noch ein frischer Wind und natürlich der „Berg“, der fünfmal zu überqueren war - auf der gesamten Runde von etwa 2 Kilometern gab es kein flaches Stück, entweder ging's hoch oder runter. Das alles führte dazu, daß in diesem Jahr ganz allgemein keine überragenden Zeiten gelaufen wurden, da machten auch die beiden LLGler keine Ausnahme. Trotzdem waren Thomas mit 44:10 und Maria mit 47:36 zufrieden mit ihren Ergebnissen; bei Maria reichte die Zeit auch locker für einen deutlichen Sieg in ihrer Altersklasse W55 - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmThomas Rauers 44:1034./103 ges. 8./15 M45
10kmMaria Scherf 47:3653./103 ges. 1./6 W55

Die Kreismeisterschaftswertung ergab folgendes Bild:

10kmThomas Rauers 44:1025./60 ges. 6./9 M45
10kmMaria Scherf 47:3633./60 ges. 1./5 W55

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Sieger des 10km-Laufs wurden Heinz van Dongen (TSV Weeze) in 36:42 und seine Vereinskollegin Erika Schoofs in 42:55; die beiden holten sich damit natürlich auch die Kreismeisterschaftstitel.

03.06.2015

6. Bonner Nachtlauf

Bonner Nachtlauf

Nach dem halben und dem ganzen Marathon ging Jürgen Metternich nun zum dritten Mal in diesem Jahr in Bonn an den Start, diesesmal zusammen mit Sohn Christian über die 10km beim Bonner Nachtlauf. Beim Start um 21:15 herrschten beste äußere Bedingungen; ohne Ambitionen auf eine Top-Zeit genoß Jürgen den Lauf durch die Rheinauen und erreichte das Ziel nach 45:12, was immerhin noch für Platz drei in der M60 reichte - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmJürgen Metternich 45:21280./2347 ges. 3./23 M60

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den Lauf gewannen Frederik Jakob (LC Rehlingen) in 32:37 und Adele Blaise-Sohnius (LAZ Puma Rhein-Sieg) in 37:10. Christian erreichte das Ziel nach lockeren 43:55.

30.05.2015

Mud Masters Weeze-Laarbruch 2015

Mud Masters

Als Nachfolger des „Fishermen's Strong Men Run“ fand nun bereits zum zweiten Mal das „Mud Masters“ ebenfalls in Weeze-Laarbruch statt. Mehr als 10000 Starter gingen über Strecken von 6, 12, 18 oder 42 Kilometern an zwei Tagen an den Start, für die LLG natürlich kein anderer als Karl-Heinz Scholten, der in früheren Jahren Dauergast bei Veranstaltungen dieser Art war.

Bei äußerst ungemütlichen äußeren Bedingungen - nur knapp zehn Grad, starker Wind und einige sehr kräftige Regenschauern - ging Karl-Heinz in einem 12er-Team aus Freunden und Bekannten an den Start. Nach etwa 2:50:00 waren die 18 Kilometer und etwa 40 Hindernisse bewältigt - Glückwunsch!

Ergebnislisten liegen z.Zt. noch nicht vor.

25.05.2015

37. Pfingsthalbmarathon Weeze

TSV Weeze

Beim Weezer Klassiker gingen am Pfingstmontag Maria Scherf, Karl-Heinz Scholten, Jürgen Metternich, Christoph Voegelin und Heinz-Peter Renkens für die LLG an den Start des Halbmarathons. Nachdem der Regen pünktlich aufgehört hatte, waren die äußeren Bedingungen bei Temperaturen, die für Ende Mai eigentlich zu niedrig lagen, aber sehr angenehm.

Heinz-Peter schaffte es zum dritten Mal in Folge, seine persönliche Bestzeit zu verbessern, und zwar auf nunmehr 1:32:22. Dabei sah es eigentlich nicht gut aus, weil er gegen Ende der ersten Hälfte Probleme im Oberschenkel bekam und diese gegen Ende des Laufs nicht gerade besser wurden - trotzdem rettete er die Zeit ins Ziel, Glückwunsch! Auch Jürgen konnte mit 1:36:52 eine tolle Zeit hinlegen, nachdem er im letzten Jahr aufgrund der Hitze vorzeitig aussteigen mußte. In einer stark besetzten M60 reichte aber selbst diese Zeit leider nicht für einen Platz auf dem Treppchen.

Diesen konnte sich aber Maria souverän sichern; mit ihrer Jahresbestleistung (und neuem LLG-Altersklassenrekord) von 1:43:16 deklassierte sie ihre Mitstreiterinnen deutlich. Nicht ganz zufrieden war Karl-Heinz, der so gerade eben die 1:50 knacken konnte, ganz im Gegensatz zu Christoph, der sich eine Zeit von unter zwei Stunden vorgenommen hatte, was er mit 1:52 mehr als deutlich unterbieten konnte. Die Zahlen:

Halbmarathon Heinz-Peter Renkens1:32:22 (PB) 43./254 ges.12./45 M45
Halbmarathon Jürgen Metternich 1:36:52 69./254 ges. 5./17 M60
Halbmarathon Maria Scherf 1:43:16 120./254 ges. 1./5 W55
Halbmarathon Karl-Heinz Scholten1:49:45 158./254 ges. 7./17 M60
Halbmarathon Christoph Voegelin 1:52:38 171./254 ges.28./40 M50

Eine Mannschaftswertung gab es auch (getrennt nach Damen und Herren):

Halbmarathon (3er-Team)Renkens/Metternich/Scholten 4:58:5914./26 ges.14./25 M

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den Halbmarathon gewannen Christoph Verhalen (TuS Xanten) in 1:12:53 und seine Vereinskollegin Anna-Lina Dahlbeck in 1:19:56.

23.05.2015

7. Keufelskopf-Ultratrail

Keufelskopf-Ultratrail

Der Keufelskopf-Ultratrail in der südlichen Pfalz, nahe der Grenze zum Saarland, ist einer der anspruchsvollsten Mittelgebirgstrails in Deutschland. Auf der 85 Kilometer langen Strecke sind etwa 3400 Höhenmeter zu absolvieren; dabei führt die Strecke über schmalste, kaum begangene Pfade, ist sehr steinig, teilweise geht es wirklich querfeldein, und auch nasse Füße sind nicht ganz ausgeschlossen. Außerdem ist der Lauf autonom zu absolvieren, d.h. es gibt keine Streckenverpflegung (außer Wasser); alles was der Trailer unterwegs benötigt, muß er selbst mitführen.

Ausgerechnet diesen Hammerlauf hatte sich Vera Eskes als „Training“ für den Großglockner-Ultratrail ausgesucht; Peter Wasser schloß sich (leicht widerwillig, wie man hörte) an. Gemeinsam gingen beide um 6:00 an den Start und erreichten das Ziel nach über fünfzehneinhalb Stunden - Glückwunsch! Ein Laufbericht und/oder Bilder von der Veranstaltung liegen noch nicht vor, aber vielleicht kommt ja noch was… hier die Zahlen:

85km/3400HM Peter Wasser 15:38:56 94./98 ges.22./22 M45
85km/3400HM Vera Eskes 15:38:56 95./98 ges.3./3 W40

Hier geht's zur Ergebnisliste. Sieger des 85km-Laufs wurden Tim Wortmann (UVU Racing Team Markdorf) in 9:10:56 und Kim-Dania Schierhorn (Meldeläufer/Buchholz) in 11:03:15.

17.05.2015

16. Gebirgstälerlauf Oberstdorf

Gebirgstälerlauf

Beim ihrem ersten „Heimspiel“ am neuen Wohnort gingen Anja und Christian Servos beim Gebirgstälerlauf in Oberstdorf an den Start. Anja hatte sich für den 5km-Lauf angemeldet, Christian nutzte den Halbmarathon nach längerer Wettkampfpause als Trainingslauf.

Wenn der Start nur 500 Meter von zuhause weg liegt, kann man es natürlich gemütlich angehen lassen und sich schon daheim fertig machen. Daher ging Christian auch entspannt an den Start; die anspruchsvolle Strecke führte in stetigem Auf und Ab und auf wechselndem Untergrund durch die Oberstdorfer Seitentäler, immer im Blick: die Allgäuer Alpen. Am Ende eines gemütlichen Laufs knackte Christian haarscharf die Zwei-Stunden-Marke. Auch Anja war mit ihrem Ergebnis mehr als zufrieden; trotz ihrer Befürchtungen vor dem großen Anstieg zum Moorweiher lief es besser als erwartet, am Ende benötigte sie knapp über 35 Minuten - Glückwunsch! Die Zahlen:

5km Anja Servos-Ruelfs 35:22 75./85 ges.43./52 W
 
Halbmarathon/350HMChristian Servos1:59:44 375./491 ges.24./27 M30

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den 5km-Lauf gewannen Sebastian Milz (SV Oberreute) in 17:44 und Timea Hösch (SF Dornstadt) in 23:02; beim Halbmarathon hatten Helmut Schießl (TSV Buchenberg) mit 1:13:52 und Heidrun Besler (SC Altstädten) mit 1:27:17 die Nase vorn.

13.05.2015

30. Brunnenlauf Sonsbeck

SV Sonsbeck

Beim dreißigsten Jubiläum des Sonsbecker Brunnenlaufs gingen Maria Scherf und Karl-Heinz Scholten für die LLG an den Start des 10km-Laufs. Bei optimalen äußeren Bedingungen lieferte Maria sich einen heißen Kampf mit Andrea Kappenhagen (TuS Oedt) um den Sieg in der W55; die Führung wechselte mehrfach, am Ende hatte Maria dann leider um wenige Sekunden das Nachsehen, holte sich mit 46:31 die Silbermedaille und verbesserte nur vier Tage nach dem Gelderner Citylauf den LLG-Altersklassenrekord erneut. Karl-Heinz konnte sich gegenüber dem Golddorflauf deutlich steigern und verbesserte seine Jahresbestzeit um mehr als zwei Minuten auf 48:26 - in einer sehr stark besetzten M60 reichte das aber leider nicht für einen Platz auf dem Treppchen. Die Zahlen:

10kmMaria Scherf 46:31 96./199 ges.2./5 W55
10kmKarl-Heinz Scholten48:26 120./199 ges.5./7 M60

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Sieger des 10km-Laufs wurde Matti Markowski (ohne Verein) in 32:55 und Anna-Lina Dahlbeck (TuS Xanten) in 36:41.

10.05.2015

4. Hartfüßler-Trail Saarbrücken

Hartfüßler-Trail

Zu einem „Trainingslauf“ für den Großglockner-Ultratrail im Juli hatte sich Peter Wasser kurzentschlossen auf den Weg ins Saarland gemacht, um beim Hartfüßler-Trail in Saarbrücken einige Höhenmeter zu sammeln. Davon gab es einige; auf einer Strecke von 58 Kilometern durch das ehemalige Kohlerevier waren etwa 1650 Höhenmeter zu bewältigen. Nicht nur das Gelände, sondern auch fünf riesige Abraumhalden - Überbleibsel des ehemaligen Bergbaus - boten genügend Herausforderungen. Peter absolvierte die Strecke in einer kleinen Gruppe in fast genau siebeneinhalb Stunden und kehrte mit vielen neuen Eindrücken nach Hause zurück - Glückwunsch! Die Zahlen:

58km/1650HMPeter Wasser 7:30:5182./137 ges.53./71 M (18-49)

Hier geht es zu einigen Bildern vom Lauf, und hier zu den Ergebnislisten. Die schnellsten auf der Strecke waren an diesem Tag Martin Schedler (Team Salomon/LAZ Saarbrücken) in 4:38:44 und Pamela Veith (TSV Kusterdingen) in 5:39:24.

09.05.2015

7. Citylauf Geldern

GSV Geldern

Zu seinem „Heimspiel“ über 10km hatte sich Christoph Voegelin beim diesjährigen Gelderner Citylauf angemeldet, spontan gesellten sich Maria Scherf, Jürgen Metternich, Heinz-Peter Renkens und Thomas Rauers hinzu. Die äußeren Bedingungen waren nicht schlecht, lediglich der böige Wind schien auf jedem Streckenabschnitt von vorne zu kommen…

Für Heinz-Peter endet zur Zeit jeder Lauf mit einer neuen persönlichen Bestzeit, so auch heute. Um satte 44 Sekunden verbesserte er seine bisherige Rekordmarke, die auch erst drei Wochen alt war - da ließ es sich verschmerzen, daß er mit einer glatten 42:00 die „41 vorne“ nur hauchdünn verpaßte. Jürgen ließ es nach dem erfolgreichen Bonn-Marathon gewohnt (zu) schnell angehen, Thomas hielt sich knapp dahinter in Lauerstellung und konnte Jürgen genau nach der Hälfte der Strecke ein- und überholen. Letztlich lief Thomas nach 43:29 mit etwa 200 Meter Vorsprung auf Jürgen ins Ziel, der mit seiner 44:14 aber dennoch zufrieden war und damit Sieger in seiner Altersklasse M60 wurde.

Auch Maria konnte ihre Zeit vom Golddorflauf deutlich verbessern, mit 46:41 holte sie den zweiten Altersklassensieg für die LLG an diesem Abend und stellte außerdem einen neuen LLG-Alters­klassen­rekord in der W55 auf. Nur für Christoph lief es nicht ganz so wie erwünscht - er hatte sich eine Zeit von unter 50 Minuten vorgenommen, die er mit 50:49 aber leider verpaßte - macht nix, der nächste Lauf kommt bestimmt! Die Zahlen:

10kmHeinz-Peter Renkens42:00 (PB)21./99 ges.5./19 M45
10kmThomas Rauers 43:29 32./99 ges.7./19 M45
10kmJürgen Metternich 44:14 36./99 ges.1./5 M60
10kmMaria Scherf 46:41 50./99 ges.1./1 W55
10kmChristoph Voegelin 50:49 80./99 ges.9./11 M50

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den 10km-Lauf gewannen Tim Schüttrigkeit (Bunert Running Team Kleve) in beeindruckenden 32:20 und Michaela Born (TSV Weeze) in 42:40.

01.05.2015

39. Halbmarathon Wesel-Flüren

HM Flüren

Auch der Halbmarathon in Wesel-Flüren, blickt schon auf eine lange Tradition zurück; in diesem Jahr gingen für die LLG Karl-Heinz Scholten, Heinz-Peter Renkens und Thomas Rauers an den Start.

Die äußeren Bedingungen waren optimal, vor allem der auf dem Rheindeich gefürchtete Wind war nur sehr schwach. Da kam für Heinz-Peter alles zusammen: bestes Wetter, die Form des Jahres, eine optimale Tempo-Gruppe - und da war sie, die um sagenhafte drei Minuten verbesserte Bestzeit von 1:32:46 - Glückwunsch! Thomas lag lange Zeit noch auf Kurs „sub 1:40“, auf den letzten Kilometern ließen die Kräfte aber leider nach, so daß die Uhr letztlich bei 1:40:35 stoppte, und auch Karl-Heinz war nur eine Woche nach der anstrengenden Harzquerung schon wieder top in Form und mit seiner 1:46:28 ebenfalls mehr als zufrieden - es reichte sogar für Platz drei in der M60! Die Zahlen:

HalbmarathonHeinz-Peter Renkens1:32:46 (PB)34./204 ges.10./39 M45
HalbmarathonThomas Rauers 1:40:35 59./204 ges.18./39 M45
HalbmarathonKarl-Heinz Scholten1:46:28 94./204 ges. 3./8 M60

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Sieger beim Halbmarathon wurden in einem stark besetzten Feld (fast ein Drittel der Finisher lief um 1:40 oder schneller) wurden Magnus Kreth (ASV Duisburg) in 1:15:30 und Mareen Hufe (Triminators TV Voerde) in 1:28:01.

26.04.2015

36. Harzquerung

Harzquerung

Beim Frühjahrsklassiker von Wernigerode nach Nordhausen waren wieder einmal Vera Eskes und Peter Wasser am Start, diesesmal begleitet von Karl-Heinz Scholten, für den es die Premiere bei diesem Lauf war, sowie Mattin Becker von der LG MUT Troisdorf.

Peter hatte mit zunehmender Wettkampfdauer unter Magenproblemen zu leiden, schaffte es aber noch locker unter sechs Stunden. Karl-Heinz als alter Rennsteig-Experte war unangenehm überrascht von dem extrem welligen Profil und den sehr schmalen, holprigen Wegen (gegen die die Wege bei Rennsteig wohl wahre Autobahnen sein müssen). Jedenfalls mußte er sich schnell von seinem Ziel - unter sechs Stunden - verabschieden und benötigte letztlich etwas über sechseinhalb Stunden. Nur wenige Minuten später folgte Vera, die sich ihre Kräfte gut eingeteilt hatte, und nochmals zwei Minuten darauf erreichte auch Mattin das Ziel in 6:39 - Glückwunsch! Die Zahlen:

51km/1800HMPeter Wasser 5:52:07222./453 ges.53./77 M45
51km/1800HMKarl-Heinz Scholten6:32:13348./453 ges.18./25 M60
51km/1800HMVera Eskes 6:37:41366./453 ges.27./37 W40

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den Lauf über 51km gewannen Martin Tschugg (VfL Lichtenrade Berlin) in 4:01:29 und Nadja Koch (SCC Scharmede) in 4:41:11.

19.04.2015

15. Bonn-Marathon

Bonn-Marathon

Bei der 15. Auflage des Bonn-Marathons ging Jürgen Metternich zusammen mit seinem Sohn Christian an den Start, für den es der erste Marathon überhaupt war. Bei guten äußeren Bedingungen hatten sich beide die Marke von 3:30 zum Ziel gesetzt. Bis etwa Kilometer 34 liefen Vater und Sohn zusammen, danach konnte Jürgen aber nicht mehr dranbleiben und verlor letztlich knapp drei Minuten auf Christian. Jürgen erreichte das Ziel letztlich doch zufrieden nach 3:32:49, Christian verpaßte seine Zielzeit hauchdünn und finishte bei seiner Premiere in 3:30:04 - Glückwunsch! Die Zahlen:

MarathonJürgen Metternich 3:32:49245./924 ges.5./30 M60

Hier geht es zu Jürgens Laufbericht und hier zu den Ergebnislisten. Den Marathon gewannen Siyoum Lemma (ETH) in 2:16:32 und seine Landsfrau Adanaech Mamo in 2:45:22. Anke Lehmann (TuS Drevenack), Siegerin des diesjährigen LLG Kevelaer-Marathons, belegte mit 3:11:59 den sechsten Rang bei den Frauen.

18.04.2015

12. Golddorflauf Winnekendonk

Golddorflauf

Wie es in Winnekendonk schon fast Tradition ist, schien auch bei der zwölften Auflage des Golddorflaufs die Sonne von einem blauen Himmel. Beste Voraussetzungen also für Maria Scherf, Vera Eskes, Karl-Heinz Scholten, Christoph Voegelin, Heinz-Peter Renkens, Peter Wasser, Artur Zymelka und Thomas Rauers - mit acht Startern ging erstmals seit längerer Zeit eine größere Gruppe der LLG gemeinsam an den Start eines 10km-Laufs.

Vera mußte bei ihrem ersten Lauf in der neuen Altersklasse leider nach zwei Runden mit Magenproblemen aussteigen - schade! Bei Artur lief es dafür wie immer, ohne Training erzielte er mühelos eine glatte 41:00 und holte damit sogar Platz drei, ebenfalls in der neuen Altersklasse M40.

Da mußte Heinz-Peter schon mehr trainieren, um auf eine gute Zeit zu kommen, aber die Anstrengung hatte sich gelohnt: mit 42:44 unterbot er seine Bestzeit über die 10km um zwei Sekunden - Glückwunsch! Peter und Thomas lieferten sich zumindest auf der ersten Hälfte des Laufs ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das für Thomas dann aber wohl zu schnell war - auf den zweiten 5km konnte er nicht mehr dranbleiben, so daß Peter mit 43:36 fast eine Minute Vorsprung auf Thomas' 44:30 herauslaufen konnte.

Karl-Heinz konnte heute die 50-Minuten-Marke nicht knacken, in einer stark besetzten M60 reichten die 50:52 auch nicht fürs Treppchen. Last but not least erreichte Christoph Voegelin zufrieden das Ziel nach 52:48. Die Zahlen:

10kmArtur Zymelka 41:00 17./207 ges. 3./21 M40
10kmHeinz-Peter Renkens42:44 (PB) 37./207 ges.10./39 M45
10kmPeter Wasser 43:36 46./207 ges.11./39 M45
10kmThomas Rauers 44:30 53./207 ges.14./39 M45
10kmMaria Scherf 47:58 94./207 ges. 1./5 W55
10kmKarl-Heinz Scholten50:52 129./207 ges. 5./6 M60
10kmChristoph Voegelin 52:48 144./207 ges.20./27 M50
10kmVera Eskes DNF

Eine Mannschaftswertung gab es auch:

10km (3er-Team)LLG 1 (Zymelka/Renkens/Wasser) 2:07:20 5./26 ges.
10km (3er-Team)LLG 2 (Rauers/Scherf/Scholten) 2:23:2017./26 ges.

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Sieger des 10km-Laufs wurden Martin Funke (Homberger TV) in 34:58 sowie Andrea Pfister (Lauffreunde HADI Wesel) in 41:41.

Das Team „Verpflegungsstand 1“ des Kevelaer-Marathons war beim 5km-Lauf an den Start gegangen; auch hier wurden tolle Zeiten gelaufen: Markus Tepaß 24:46, Jens Hüesker 25:01, Martin Gipmans 27:36 und Nanette Hüesker 32:53. Glückwunsch!

09.04.2015

4. Beueler 10er

Beueler 10er

Zehn Tage vor dem Bonn-Marathon nahm Jürgen Metternich den 10km-Lauf in Bonn-Beuel als gute Gelegenheit für ein letztes Tempotraining; zusammen mit Sohn Christian ging er an den Start über zwei Runden durch die Rheinauen. Jürgen war nach zweiwöchiger krankheitsbedingter Trainingspause gerade erst wieder fit, daher reichte es heute „nur“ zu einer Zeit von 48:33, womit er angesichts der Umstände aber zufrieden war. Immerhin langte diese Zeit noch, um die M60 zu gewinnen - Glückwunsch! Die Zahlen:

10kmJürgen Metternich 48:33186./607 ges.1./11 M60

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den 10km-Lauf gewannen Nikki Johnstone (ASICS Frontrunner) in 33:01 sowie seine Vereinskollegin Irene Basten in 38:07. Christian Metternich benötigte 41:30 und möchte nun auch bei seiner Marathon-Premiere am 22. April das Ziel vor seinem Vater erreichen. Mal schauen, ob Jürgens Erfahrung sich hier durchsetzen kann!

25.03.2015

Neuer Trainings-Treffpunkt ab 31. März

Die Umstellung auf Sommerzeit erfolgt in Kürze, damit beginnt auch wieder das Sommertraining. Wir treffen uns also

an jedem Dienstag um 18:00
in der Schravelner Heide am Parkplatz des Gasthaus „Zum Heidekrug“
Schravelen 55-57, 47626 Kevelaer

erstmalig also am Di., 31. März, und

an jedem Donnerstag um 18:00
am „Tanklager“ zwischen Twisteden und Lüllingen,
Am Broeckelken

erstmalig also am Do., 2. April.

Alternativ besteht Donnerstags ab 18:00 die Möglichkeit zum Bahntraining im Hülsparkstadion. Nur nach Absprache!

Wer nicht genau weiß wo das jeweils ist, kann sich hier die Anfahrt ermitteln lassen.

22.03.2015

10. Venlo-Halbmarathon

Venloop

Der „Venloop“ feierte in diesem Jahr bereits sein zehnjähriges Jubiläum; aus dem kleinen Lauf der Anfangsjahre ist inzwischen eine der größten Laufveranstaltungen der Region geworden. Traditionell fehlt auch die LLG nicht, in diesem Jahr gingen Maria Scherf, Heinz-Peter Renkens und Thomas Rauers an den Start. Reinhard Conen mußte aus beruflichen Gründen leider absagen, für ihn sprang kurz entschlossen Karl-Heinz Scholten ein.

Pünktlich zum Start kam zwar die Sonne hervor, es blieb aber bei einem kalten Ostwind recht frisch, die Temperaturen kamen kaum über fünf Grad hinaus. Kein Grund für das niederländische Publikum zu Hause zu bleiben - wie schon in den vergangenen Jahren herrschte entlang der gesamten Strecke ausgelassene Karnevalsstimmung, die man hierzulande nicht für möglich halten sollte. Derart motiviert ging Heinz-Peter das Rennen flott an, nach der tollen Leistung über die 15km in Nettetal ging er auch heute aufs Ganze. Auf dem letzten Viertel mußte er zwar etwas das Tempo herausnehmen, letztlich blieb er mit 1:35:44 aber nur 15 Sekunden über seiner persönlichen Bestzeit.

Thomas hatte Heinz-Peter auf den ersten 5km zwar noch im Blick, aber dieses Tempo war für ihn nach der krankheitsbedingt unzureichenden Vorbereitung dann doch zu hoch. Trotzdem lief es besser als gedacht, mit 1:38:29 blieb Thomas locker unter der 100-Minuten-Marke. Auch Maria mußte mit Trainingsrückstand ins Rennen gehen, letztlich war sie mit ihren 1:47:07 dennoch zufrieden und holte Platz 15 in der W50, in der sie nach internationalen Regeln noch einmal starten durfte. Nur Karl-Heinz hatte nicht seinen besten Tag erwischt; bereits nach zwei Kilometern war klar, daß heute nicht viel gehen würde. Daher nahm er den Wettkampf als flotten Trainingslauf an und erreichte das Ziel nach 1:50:24. Die Zahlen:

HalbmarathonHeinz-Peter Renkens1:35:44 804./6418 ges.148./941 M45
HalbmarathonThomas Rauers 1:38:29 967./6418 ges.176./941 M45
HalbmarathonMaria Scherf 1:47:071683./6418 ges. 15./246 W50
HalbmarathonKarl-Heinz „Reinhard“ Scholten1:50:241954./6418 ges. 99./398 M55

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den Halbmarathon gewannen Alfers Lagat (KEN) in 1:00:33 sowie seine Landsfrau Jane Moraa in 1:10:41.

22.03.2015

21. Rom-Marathon

Rom-Marathon

Mit dem „Maratona della Città di Roma“ gönnte sich Christoph Voegelin in diesem Jahr ein besonderes Lauferlebnis. Leider war das Wetter eher typisch deutsch als mediterran, bei windigen und naßkalten äußeren Bedingungen blieb Christoph auf der von weltbekannten Sehenswürdigkeiten gesäumten Strecke dennoch locker unter viereinhalb Stunden - Glückwunsch! Die Zahlen:

MarathonChristoph Voegelin4:24:227905./11518 ges.6830./9258 M

Hier geht's zu Christophs Laufbericht (PDF) und hier zu den Ergebnislisten. Sieger beim Marathon wurden Abene Negewo Degefa (ETH) in 2:12:23 und seine Landsfrau Meseret Kitata Tolwak in 2:30:25.

14.03.2015

LLG-Jahreshauptversammlung

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung trafen sich wieder zahlreiche Mitglieder im Hotel „Zum goldenen Löwen“. Die Rückschau auf den diesjährigen LLG-Marathon, der bereits zum dritten Mal in Kevelaer-Twisteden stattgefunden hatte, war äußerst positiv, wie auch die zahlreichen Rückmeldungen der Läuferinnen und Läufer bestätigten. Für den nächsten Kevelaer-Marathon steht bereits Sonntag, 10. Januar 2016 als Austragungstermin fest.

Neben der Besprechung einiger Interna wurde Ulrich Baumann zum neuen Kassenprüfer gewählt; Walter Fegers schied turnusgemäß aus. Im Anschluß an die Versammlung startete die traditionelle Marathon-Helferfete, die erst am späten Abend ihren Ausklang fand.

07.03.2015

35. Winterlaufserie Nettetal, 2. Lauf über 15km

LC Nettetal

Nachdem der Januarlauf über 10km wegen einer Sturmwarnung abgesagt und auf den Februar verschoben wurde, mußte damit der 12,5km-Lauf entfallen, und die 15km waren damit der zweite und auch schon letzte Lauf der diesjährigen Serie. Beim 10er waren wegen des Vereinsfests keine LLGler am Start, dafür traten heute Karl-Heinz Scholten, Heinz-Peter Renkens und Thomas Rauers an den Start.

Vorfrühlingshafte 15 Grad und blauer Himmel boten beste Laufbedingungen, allerdings hatten Karl-Heinz und Thomas wegen der Erkältungswelle in den letzten Wochen nur eingeschränkt trainieren können und rechneten daher nicht mit herausragenden Zeiten. Lediglich Heinz-Peter blieb von Erkrankungen verschont und hatte auch einen Supertag erwischt: mit 1:06:32 blieb er locker unter dem anvisierten Schnitt von 4:30 und verbesserte seine persönliche Bestzeit über diese Strecke um fast zwei Minuten - Glückwunsch!

Bei Thomas lief es zwar nicht so überragend, zumindest aber deutlich besser als erwartet; bei 10km war eine Zeit von unter 1:10 noch im Bereich des Möglichen, doch auf dem letzten Drittel war das Tempo nicht mehr zu halten; trotzdem war er mit seiner Zeit von knapp unter 1:11 mehr als zufrieden. Und auch Karl-Heinz wollte sich nicht beschweren: nachdem das Einlaufen schon recht mühsam war, kam er beim eigentlichen Rennen doch noch etwas besser in Schwung und verpaßte mit 1:16 nur knapp den anvisierten 5er-Schnitt. Die Zahlen:

15kmHeinz-Peter Renkens1:06:35 (PB)104./496 ges.22./81 M45
15kmThomas Rauers 1:10:55 157./496 ges.33./81 M45
15kmKarl-Heinz Scholten1:16:08 244./496 ges.21./39 M60

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den heutigen 15km-Lauf gewannen Sebastian Rosenberg (Moerser TV) in 52:13 und Alexandra Schwartze (OSC Waldniel) in 1:00:05; beide gewannen auch die Serie aus zwei Läufen über 10 und 15km mit jeweils 1:26:06 und 1:39:39.

28.02.2015

23. Lahntallauf Marburg

USC Marburg

Die Deutschen Meisterschaften (DUV) im 50km-Lauf fanden in diesem Jahr wieder einmal im Rahmen des Marburger Lahntallaufs statt. Nach 2011 ging Jürgen Metternich erneut an den Start dieser Veranstaltung. Bei idealen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein waren fünf Runden zu je 10km zu absolvieren. Bei seinem ersten Ultralauf seit längerer Zeit ging Jürgen das Rennen flott an, mußte aber auf der letzten Runde feststellen, daß vier Wochen Training mehr vielleicht nicht geschadet hätten. Trotzdem war Jürgen - auch angesichts der noch jungen Saison - sehr zufrieden mit seiner Zeit von knapp unter 4:20 und geht nun konzentriert in die Vorbereitung zum Bonn-Marathon. Die Zahlen:

50kmJürgen Metternich 4:19:3095./224 ges.5./13 M60

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Deutsche Meister über 50km wurden Niels Bubel (Die Laufpartner) in beeindruckenden 2:55:17 sowie Lokalmatadorin Nele Alder-Baerens (USC Marburg) in 3:37:26.

22.02.2015

4. Sieben-Quellen-Crosslauf Straelen

SV Straelen

Winterzeit ist Cross-Zeit, und so nahmen Jürgen Metternich und Karl-Heinz Scholten die Gelegenheit wahr, beim Straelener Sieben-Quellen-Lauf ein paar Tempo-Kilometer auf unbefestigter Untergrund zu absolvieren und gleichzeitig auch mal wieder bei Kreismeisterschaften in Erscheinung zu treten.

Je nach Altersklasse und Geschlecht waren verschiedene Streckenlängen vorgegeben; Jürgen und Karl-Heinz gingen zusammen mit den Männern über 40, allen Frauen und den männlichen Junioren unter 20 auf die 5400m-Strecke. Für diese zwar kurze, doch recht anspruchsvolle Einheit benötigte Jürgen 24:51 und kam damit auf Platz drei in der M60, fast genau zwei Minuten später erreichte auch Karl-Heinz das Ziel - Glückwunsch! Die Zahlen:

5,4km CrossJürgen Metternich 24:5138./102 ges.3./6 M60
5,4km CrossKarl-Heinz Scholten26:5060./102 ges.5./6 M60

Hier geht's zu den Ergebnislisten. Den 5,4km-Lauf gewannen Kai Schmidt (SV Viktoria Goch) in 18:56 und Anna-Lina Dahlbeck (TuS Xanten) in 20:46.

07.02.2015

LLG-Winterfest

Anstelle einer Weihnachtsfeier im sowieso schon stressigen Dezember hatte der Vergnügungsausschuß, bestehend aus Vera Eskes, Norbert Billion und Christoph Voegelin auch in diesem Jahr wieder ein „Winterfest“ ausgerichtet. Mit der Bahn ging es nach Köln; dort erwartete die LLGler ein Besuch in der „unsicht-Bar“. In diesem Restaurant wird den Gästen ein Vier-Gänge-Menü in absoluter Dunkelheit serviert - ein durchaus interessantes Erlebnis, über zwei Stunden lang überhaupt NICHTS zu sehen, beim Essen zu erkunden, was man da gerade zu sich nimmt und vor allem auch die Speisen unfallfrei in den Mund zu bekommen ;-)

Hier geht's zu einer kleinen Bildergalerie ;-)

31.01.2015

16. 50km-Ultramarathon Rodgau

RLT Rodgau

Der Auftakt der Ultrasaison findet traditionell beim 50km-Lauf im hessischen Rodgau nahe Frankfurt statt. Wie schon im Vorjahr nahm Peter Wasser die Anreise auf sich und ging für die LLG an den Start. Ohne zeitliche Ambitionen absolvierte er die zehn Runden zu je 5 Kilometern als langen Trainingslauf und erreichte das Ziel locker in 5:26:54. Die Zahlen:

50kmPeter Wasser 5:26:54423./538 ges.75./90 M45

Hier geht's zur Ergebnisliste. Den Lauf gewannen Oleksandr Holovnytskyy (SC Kovel) in 3:08:49 und Tinka Uphoff (Spiridon Frankfurt) in 3:39:09.

11.01.2015

13. LLG Kevelaer-Marathon

Der Wettergott spielte in diesem Jahr leider nicht so mit wie in der Vergangenheit; Regen, Graupel und stürmischer Wind hielten viele der fast 470 Vormelder davon ab, nach Kevelaer zu reisen. Letztlich gingen 375 Läuferinnen und Läufer an den Start, von denen 334 das Ziel erreichten.

Als erster von diesen überquerte Maciek Miereczko (VfB Erftstadt) nach 2:36:41 die Ziellinie; damit verbesserte er den Uralt-Streckenrekord von Klaus Lütgenhorst aus dem Jahr 2003 um mehr als eine Minute und folgte damit in der Siegerliste auf Vor­jahres­champion Alexander Ockl, der in diesem Jahr nicht an den Start ging. Auf den weiteren Plätzen folgten der Sieger von 2010, Marc-André Ocklenburg (Ayyo Team e.V., 2:45:15) und der Vorjahreszweite Bernd Diekmann (Lauffreunde HADI Wesel, 2:51:33).

Als erste Dame kam Anke Lehmann (TuS Drevenack) nach 3:14:48 ins Ziel - damit konnte sie zum zweiten Mal nach 2013 den Lauf gewinnen und trat die Nachfolge von Eva Offermann an, die zwar auch gemeldet war, aber letztlich leider nicht antrat. Das Treppchen komplettierten Arenda Scherpenkate (AC Tion/NL, 3:20:18) und Renate Seidel (Eppstein, 3:26:13).

Die Mannschaftswertung gingt in diesem Jahr wieder einmal an die LG Alpen (9:07:53 - Fernando Concha, Sascha Hubbert, Kevin Schmelzer) vor den Lauffreunden HADI Wesel (10:09:49 - Bernd Diekmann, Ralf Schneiders, Stefan Bückmann) und dem TSV Weeze (10:14:59 - Werner van Dongen, Stefan Foreman, Theo Toonen).

 

Hier geht's zu den Ergebnislisten, und hier zu einer umfangreichen Bildergalerie. Alle weiteren Information auf unserer Veranstaltungsseite!

Die LLG Kevelaer bedankt sich bei allen Teilnehmern und den Sponsoren; insbesondere bei der DJK Twisteden sowie dem Tennisclub Twisteden für die Gastfreundschaft, bei Moderator Laurenz Thissen sowie den St.-Antonius-Schützen Twisteden, der Feuerwehr Twisteden und dem Bauhof Kevelaer für die tatkräftige Unterstützung.

Wir sehen uns hoffentlich wieder im Januar 2016 zur vierzehnten Ausgabe des LLG Kevelaer-Marathons! Der Termin wird in den nächsten Wochen bekanntgegeben; die Online-Anmeldung öffnet dann im Sommer 2015.

© 2008-2017 tr Webdesign - http://www.llg-kevelaer.de/

XHMTL 1.0   CSS 2.0

Veranstaltungen am Niederrhein und/oder mit der LLG am Start:

Zevenheuvelenloop

Zevenheuvelenloop/NL
So., 19. November 2017

SuS Bertlich

Bertlicher Straßenläufe
So., 3. Dezember 2017

Sylvesterlauf Pfalzdorf

Sylvesterlauf Pfalzdorf
So., 31. Dezember 2017

LC Nettetal

WLS Nettetal, 1. Lauf
Sa., 7. Januar 2018

LC Nettetal

WLS Nettetal, 2. Lauf
Sa., 17. Februar 2018

Terminkalender

Weitere Termine im
Veranstaltungskalender